Best of 2018 – Die größten Hits aus den deutschen Charts

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu und so wird es Zeit einen musikalischen Rückblick auf das zurückliegende Jahr zu werfen mit den Nummer 1 Hits der deutschen Charts sowie den größten Streaming- und Radiohits des Jahres 2018

Da nun schon Ende November ist, sind bereits diverse Sampler veröffentlicht wurden, die eine Übersicht über das Musikjahr 2019 bieten wie die Doppel-CD „Best of 2018 – Die Hits des Jahres“, die Compilation „RTL Hits 2018“ oder mit der „Bravo the Hits 2018“ der wohl bekannteste Sampler-Vertreter auf dem Markt. Neben diesen Zusammenstellungen, welche die Charts im Allgemeinen betrachten, gibt es auch schon Sampler mit speziellen Jahresrückblicken für Dance-Fans wie die „Kontor Top Of The Clubs-Biggest Hits Of MMXVII“ und „Club Sounds-Best of 2018“ sowie mit der Zusammenstellung „Schlager 2018 – Die Hits des Jahres“ auch einen musikalischen Rückblick für Fans des deutschen Schlagers.

Eine Übersicht aller Hits von diesen CDs und noch einigen weiteren Liedern, die es nicht auf diese Veröffentlichungen geschafft haben, bietet bei Spotify die Musikfreitag-Playlist Best of 2018 Deutschland – Die größten Hits der deutschen Jahrescharts 2018 , die nicht nur die über 20 verschiedenen Nummer 1 Hits der deutschen Charts, sondern auch viele weitere Tracks enthält, die das Jahr 2018 geprägt haben:

Nummer 1 Lieder 2018

Natürlich gab es in 2018 wieder mal einige Hits, die in den Charts ganz weit oben standen und die im Radio hoch und runter liefen. So rangierte bis Mitte Februar Ed Sheeran mit seiner Ballade „Perfect“ nicht nur die Herzen seiner Fans, sondern auch die Spitze der Charts zu erobern. Noch mehr Wochen auf Platz 1 konnte nur der Dance-Hit „In My Mind“ von Dynoro & Gigi D’Agostino verzeichnen, der zum Ende des sehr verlängerten Sommers ganze 11 Wochen lang den Chartsthorn besetzte. Recht erfolgreich waren in diesem Jahr auch Kollaborationen bekannter Popstars, denn immerhin 5 Wochen auf Platz 1 schaffte es die musikalische Zusammenarbeit „Friends“ von Marshmello & Anne-Marie und auch andere Künstler-Features wie „For You“ von Lam Payne & Rita Ora, „Solo“ von Clean Bandit & Demi Lovato sowie „One Kiss“ von Calvin Harris & Dua Lipa erreichten immerhin jeweils einmal die Chartsspitze. Überrascht hat zum Jahresende noch die Newcomerin Ava Max, die mit ihrem Pop-Debüt „Sweet but Psycho“ gleich ihren Einstand auf Platz 1 in den deutschen Charts feierte. Selbst an Liedern, die nicht auf Platz 1 gelandet sind, wie die Radiohits „These Days“, „Flames“ oder „Girls Like You“, ist man in diesem Jahr nicht vorbeigekommen:

 Dynoro, Gigi D’Agostino In My Mind 
 Calvin Harris, Dua Lipa One Kiss (with Dua Lipa) 
 Clean Bandit, Demi Lovato Solo (feat. Demi Lovato) 
 Marshmello, Anne-Marie FRIENDS 
 Ava Max Sweet but Psycho 
 Liam Payne, Rita Ora For You (Fifty Shades Freed) (& Rita Ora) 
 Ed Sheeran Perfect 
 Maroon 5, Cardi B Girls Like You (feat. Cardi B) 
 Rudimental, Jess Glynne, Macklemore, Dan Caplen These Days (feat. Jess Glynne, Macklemore & Dan Caplen) 
 Jonas Blue, Jack & Jack Rise 
 David Guetta, Sia Flames 
 Loud Luxury, brando Body 

Sommerhits 2018

Eine große Frage ist natürlich jedes Jahr wieder welches Lied der Sommerhit des Jahres wird. In 2018 war es zunächst nicht ganz klar, welcher Song das nun werden wird, aber schlussendlich hat sich „Bella Ciao“ von El Professor im Hugel Remix durchgesetzt gegen einige weitere Lieder, die ebenfalls sommerliche  Stimmung im Radio und in den Clubs verbreitet haben wie „Échame La Culpa“ oder „La Cintura„:

 El Profesor, HUGEL Bella ciao – HUGEL Remix 
 Luis Fonsi, Demi Lovato Échame La Culpa 
 Alvaro Soler La Cintura 
 Nicky Jam, J Balvin
 Cardi B, Bad Bunny, J Balvin I Like It 
 Camila Cabello, Young Thug Havana 
 Daddy Yankee Dura 
 MC Fioti, J Balvin, Stefflon Don, Future, Juan Magán Bum Bum Tam Tam 
 DJ Snake, Selena Gomez, Ozuna, Cardi B Taki Taki (with Selena Gomez, Ozuna & Cardi B) 
 Sean Paul, David Guetta, Becky G Mad Love 
 Jason Derulo, French Montana Tip Toe (feat. French Montana) 

Newcomer 2018

Natürlich brachte das Musikjahr 2018 den großen musikalischen Erfolg für einige neue Gesichter auf dem Musikmarkt. Einer der Radiohits des Jahres ist wohl der kratzige Pop-Rock-Song „Leave a Light On“ von Tom Walker. Durch die TV-Werbung, genauer genommen durch einen Telekom-Werbespot konnte man hingegen den deutschen Pop-Sänger ELI mit seinem Singer/Songwriter-Lied „Change Your Mind“ kennenlernen. Wie es geht ohne Promo für die Charts dann doch Promo für das eigene Album zu machen hat der Sänger Fynn Kliemann mit seinem selbst veröffentlichten Album „Nie“ beweisen, aus welchem es das Lied „Zuhause“ auf mehr als 10 Millionen Streams brachte. Und natürlich gab es noch viele weitere junge Musiker zu entdecken wie Ramz, Nico Santos oder LEA:

 Ramz Barking 
 Nico Santos Rooftop 
 Tom Walker Leave a Light On 
 ELI Change Your Mind 
 Fynn Kliemann Zuhause 
 LEA, Cyril Immer wenn wir uns sehn („Das schönste Mädchen der Welt“, Soundtrack) 
 Josh. Cordula Grün 

Deutsche Hits 2018

Für große Emotionen sorgten in diesem Jahr verschiedene deutsche Künstler auf jeweils ihre ganz eigene Art. Eigentlich gedacht, um den Erfolg der deutschen Fußballweltmeisterschaft zu feiern, was dann doch nicht so ganz funktioniert hat, war der Track „Zusammen“ von den Fantastischen Vier & Clueso, der es dann doch noch zu einem Radiohit geschafft hat. Erfolgreicher als von einigen Skeptikern erwartet war dann doch Michael Schulte mit seinem emotionalen Poplied „You Let Me Walk Alone“ beim Eurovision Song Contest in Lissabon, der ihm den bemerkenswerten Platz 4 in Europa bescherte. Gar auf Platz 1 der deutschen Charts schafften es gleich mehrere Lieder, in denen es zum die große Liebe geht, sei es nun das bilinguale „Je ne parle pas français“ oder die neu entdeckte Mischung aus Pop & Rap auf Liedern wie „Magisch“, „Phänomenal“ oder „Was Du Liebe nennst“:

 Die Fantastischen Vier, Clueso Zusammen feat. Clueso 
 Michael Schulte You Let Me Walk Alone 
 Bausa Was Du Liebe nennst 
 Olexesh, Edin Magisch 
 Pietro Lombardi Phänomenal 
 Namika, Beatgees Je ne parle pas français – Beatgees Remix 

Deutschrap 2018

Ganz groß in den Charts vertreten waren dank des Streamings auch in 2018 wieder die Deutschrapper. Auf satte 7 Nummer 1 Hits brachte es in 2018 Capital Bra und stellte damit diverse Chartrekorde ein. Allerdings blieben nur „One Night Stand“ und „Neymar“ zwei bzw. drei Wochen auf Platz 1. Alle anderen Raptracks von Capital Bra mussten nach einer Woche die Spitze der Charts wieder verlassen. Einzig der Rapsong „Standard“ der Mega-Kollaboration von KitschKrieg, Trettmann, Gzuz, Gringo, Ufo361 brachte es noch auf zwei Wochen an der Spitze der Charts, während es Deutschrap-Tracks wie „500 PS„, „Cataleya“ oder „Kokain“ wie den Hits von Capital Bra erging und sie nach einer Woche wieder Abschied von Platz 1 nehmen mussten. In den Single-Charts zeichnete sich somit ein ähnlicher Trend wie bei den Album-Charts ab, in denen es viele verschiedene Künstler durch Fan-Käufe (bzw. -Streams) direkt auf Platz 1 schaffen, von denen einige dann wieder sehr schnell von der Bildfläche verschwinden. Von den internationalen Rappern gelang es nur Drake mit seinem Rapsong „God’s Plan“ die deutschen Charts zu erobern:

 Capital Bra 5 Songs in einer Nacht 
 Capital Bra, Ufo361 Neymar 
 Capital Bra One Night Stand 
 Capital Bra Berlin lebt 
 Bushido, Samra, Capital Bra Für Euch alle (feat. Samra & Capital Bra) 
 Capital Bra, Juju Melodien (feat. Juju) 
 Capital Bra, Luciano, Eno Roli Glitzer Glitzer (feat. Luciano & Eno) 
 Bonez MC, RAF Camora 500 PS 
 Bonez MC, RAF Camora, Gzuz Kokain 
 KitschKrieg, Trettmann, Gzuz, Gringo, Ufo361 Standard (feat. Trettmann, Gringo, Ufo361 & Gzuz) 
 Samra Cataleya 
 Drake God’s Plan 

Radiohits 2018

Natürlich gab es im Jahr 2018 noch viele weitere Lied zu entdecken von Dance-Songs wie „Breathe“ von Jax Jones & Ina Wroldsen über Pop-Rock-Songs wie „High Hopes“ von  Panic! At The Disco bis hin zu gechillten Pop-Liedern wie „Promises“ von Calvin Harris & Sam Smith und noch vielen weiteren hörenswerten Liedern, die hoch und runter liefen in den Radios & Playlisten des Landes:

 The Chainsmokers Sick Boy 
 Armin van Buuren Blah Blah Blah 
 Jax Jones, Ina Wroldsen Breathe 
 Martin Garrix, David Guetta, Jamie Scott, Romy Dya So Far Away (feat. Jamie Scott & Romy Dya) 
 Zedd, Maren Morris, Grey The Middle 
 Lost Frequencies, Zonderling Crazy 
 Calvin Harris, Sam Smith, Jessie Reyez Promises (with Sam Smith) 
 benny blanco, Halsey, Khalid Eastside (with Halsey & Khalid) 
 Marshmello, Bastille Happier 
 Imagine Dragons Natural 
 Panic! At The Disco High Hopes 
 George Ezra Shotgun 

Die oben genannten Beispiele sind nur ein Auszug aus der, ebenfalls oben erwähnten, Spotify-Playlist zu den Top Hits des Jahres 2018. Zudem gibt es in diesem Musikjahr noch 5 weitere Veröffentlichungswochen mit neuer Musik  in denen noch einiges passieren kann, wobei die Hits des Jahres wie „In My Mind“ oder „Bella Ciao“ wohl nicht mehr von ihrem Thron gestoßen werden können.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.