Neue Musik: Album & Sampler Neuerscheinungen 12.10.2018

Von Klassik über (Electro)-Disco bis hin zu Pop und alternativer Indie-Musik – die Album & Sampler-Veröffentlichungen bis zum 12ten Oktober zeigen, was der deutsche und internationale Musikmarkt so zu bieten hat.

Deutsche CD Neuerscheinungen

Einer der wohl bekanntesten deutschen Pop- und Rock-Sänger ist wohl Bosse. Vor zwei Jahren schaffte er es mit seinem letzten Album „Engtanz“ zum ersten Mal die Spitze der deutschen Charts zu erreichen. Grund genug für den Indie-Pop-Musiker nicht ruhig zu bleiben und so ist der wortgewandte Musiker nun mit seinem siebten Studioalbum „Alles Ist Jetzt“ am Start. Jetzt immer noch ganz groß angesagt ist der deutsche Schlager, dem Maite Kelly ihr neues Album „Die Liebe siegt sowieso“ gewidmet hat, das sich natürlich schlagergetreu um das große Thema der Liebe dreht. Ganz viel „Randale & Hurra“ und eine kunterbunte, querbeete Musikmischung aus aus Pop, Rock und Brass-Sound bietet das spaßige, neue Album der Truppe Querbeat. Ein wenig ruhiger, teils sogar ein wenig jazzig wird es auf der neuen Platte „Hätt‘ auch anders kommen können“ des deutschen Sängers und Songwriters Gregor Meyle, der wohl den meisten noch aus der Gesangsshow „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ bekannt sein sollte.  Dass es auch anders kommen kann, beweist Nisse, der eigentlich dachte, dass man groß wie Basketballspieler sein und auf englisch rappen müsse, um es zu etwas zu bringen auf dem Musikmarkt. Auf seinem neuen Album „Ciao“ zeigt er nämlich wie junge, kreative, deutsche Musik klingen kann mit modernen Pop-Sounds und Electro-Beats, die er mit seinem Rap-Gesang auffrischt.

Pop Rock Neuheiten Oktober 2018

Auch auf dem internationalen Musikmarkt sind in dieser Woche die Größen ihrer Musikstile am Markt. So haben die alternativen Musiker der englisch-irischen Gruppe VNV Nation mit „Noire“ ihre schon zehntes Album veröffentlicht mit ihrem typischen markanten (Weiber)-Elektro Sound, der teils sogar schon in Richtung Future Pop geht. Wie modern Pop klingen kann, hatte der deutsch-spanische Sänger Nico Santos mit seinen Hits „Rooftop“ und „Safe“ unter Beweis gestellt. Nun hat er endlich mit „Streets of Gold“ sein radiotaugliches Debüt-Album abgeliefert. Aus dem Radio kennt man wohl auch die britische Pop-Sängerin Jess Glynne mit ihren Liedern „These Days“ oder „I’ll Be There“, die sich alle auf ihrem zweiten Album „Always In Between“ befinden. Wer in den letzten Wochen das „Neon Magazin Royal“ gesehen hat, dem mag die Indie-Pop-Band Parcels nicht entgangen sein, die mit dem gleichnamigen Album „Parcels“ nun ein locker, leichtes Indie-Debüt abgeliefert haben. Weniger lockig flockig, sondern voller Energie steckt das neue Album „In Our Wake“ der amerikanischen Metalcore-Band Atreyu, die darauf wieder einmal ganz schön abrocken und mit eingängigen Songs sofort im Ohr bleiben.

Musik Neuheiten Oktober 2018

Bei den Samplern herrscht in der aktuellen Musikwoche noch ein wenig die Veröffentlichungsflaute, so dass neben zwei Samplern hier auch noch Platz ist für die Vorstellung drei weiterer Alben. Der Sampler der Woche für alle Fans der klassischen Musik ist die Zusammenstellung „Best of Klassik 2018 – Die grosse Gala der OPUS Klassik-Preisträger“ des OPUS Klassik Preises, der die Nachfolge des ECHO Klassiks ist. Die Klassiker der Disco-Ära aus den 70ern wurden noch einmal zusammengestellt auf der Compilation „Fetenhits – Disco (Best Of)„. Auf eine Retro-Reise in die 80er führt den Zuhörer der Sänger und Songwriter John Grant auf seiner neuen Platte „Love Is Magic“ mit einer kreativ-verrückten Mischung aus 80s-Synth-Beats und alternativen Pop-Sounds An elektronische Sounds wagen sich ebenfalls die schwedischen Poprocker von Smash Into Pieces, die auf ihrer aktuellen Platte „Evolver“ allerdings energetische Electro-Beats mit Alternative Rock verschmelzen. Ein wahres Feuerwerk an verschiedenen Musikstilen feuert Tom Morello (Rage Against The Machine / Audioslave / Prophets Of Rage) auf seinem neuen Solowerk „The Atlas Underground“ ab mit Rock, Rap und Elektro und namenhaften Gaststars wie Portugal. The Man, Steve Aoki oder K.Flay.

Neben den hier ausgewählten CD-Vorstellungen gab es in der aktuellen Musikwoche noch eine Vielzahl weiterer Veröffentlichungen, die ebenfalls nicht unerwähnt bleiben sollen:

Künstler  Album
Aburden  The Last Goodbye
Atreyu  In Our Wake
Basement  Beside Myself
Belly  Immigrant
BirdPen  There’s Something Wrong with Everything
Black Sea Dahu  White Creatures
Bosse  Alles ist jetzt
Cash Savage and the Last Drinks  Good Citizens
CAZZETTE  Stereo Mono EP
Dawn Brothers  Classic
De Lancaster  Alle Macht den Träumen
Der Nino aus Wien  Der Nino aus Wien
Deva Premal  Deva
Droogieboyz  Belächelt Bewundert Bekämpf
Dubstar  One
Ella Mai  Ella Mai
Elvis Costello & The Imposters  Look Now
Ensemble Naya  Exaltation
Eric Clapton  Happy Xmas
Fabal & Pavle  Bratello
Gösta Berlins Saga  Et Ex
Gregor Meyle   Hätt‘ auch anders kommen könne
Hands Like Houses  Anon.
Hans Söllner  Genug
Hardwell  Hardwell Presents Revealed, Vol. 9
Hattler  Velocity
Impellitteri  The Nature of the Beast
Jess Glynne  Always In Between
John Garner  See You There
John Grant  Love Is Magic
John Hiatt  The Eclipse Sessions
Justin Courtney Pierre  In The Drink
Kadavar  Live in Copenhagen
Kaleb Stewart  Tropical Depression
Kitty Kat  Love & Hip-Hop
KLAN  Wann hast du Zeit?
Klaus Hoffmann  Aquamarin
Kurt Vile  Bottle It In
Lambert & Dekker  We Share Phenomena
Lance Butters  Angst
Ludovico Einaudi, Dalal  Einaudi: Fly
Lyambiko  My Favourite Christmas Songs
Maite Kelly  Die Liebe siegt sowieso
Majoe  Frontal
Martin Stadtfeld  Homage to Bach
Matthew Dear  Bunny
Max von Milland  Bring mi hoam
Medina  Grim
Mena  PFL
Miami Yacine  Designer – EP
Mockemalör  Science-Fiction
Nazareth  Tattooed on My Brain
NeonSchwarZ  Clash
Nili Hadida  Nili Hadida
Nisse  Ciao
Nico Santos  Streets Of Gold
Parcels  Parcels
Pascal Obispo  Obispo
Plácido Domingo & Pablo Sáinz Villegas  Volver
Polyphia  New Lwevel New Devils
Project Pitchfork  Fragment
Quavo  Quavo Huncho
Querbeat  Randale & Hurra
Rick Wakeman  Piano Odyssey
Robert Prizeman, Libera & Project Instrumental  Beyond
Seventh Wonder  Tiara
Shotty Horroh  Salt of the Earth
Skálmöld  Sorgir
Smash Into Pieces  Evolver
Sono  Human
Stefan Gwildis  Best Of (Live und Philharmonisch)
Terrorizer  Caustic Attack
The Beauty of Gemina  Flying with the Owl
The KVB  Only Now Forever
Thomas Dybdahl  All These Things
Tiger104er & G.G.B.  Tag Team
Tilos  Mob
TINI  Quiero Volver
TobyMac  The Elements
Tom Morello  The Atlas Underground
Uncle Acid & the Deadbeats  Wasteland
Usher & Zaytoven  „A“
Valley Maker  Rhododendron
Various Artists  Best of Klassik 2018 – Die grosse Gala der OPUS Klassik-Preisträger
Various Artists  Fetenhits – Disco (Best Of)
Various Artists  The Hate U Give (Original Motion Picture Soundtrack)
Various Artists  Toolroom Amsterdam 2018
Various Artists  We Love Berlin 9
Vienna Reed Quintet  4 Woods + 1 Sax Play Rameau, Mozart & Ravel
VNV Nation  Noire
Vola  Applause Of A Distant Crowd
Waldeck  Atlantic Ballroom
William Basinski, Lawrence English  Selva Oscura
Wolfgang Ziegler  Verdammt – Zum Glück

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s