Best of 2019 – Die größten Hits aus den deutschen Charts

Das Jahr 2019 ist nun zu Ende und so wird es Zeit einen musikalischen Rückblick auf das zurückliegende Jahr zu werfen mit den Nummer 1 Hits der deutschen Charts sowie den größten Streaming- und Radiohits des Jahres 2019.

In den letzten Wochen gab es schon eine Vielzahl an Veröffentlichungen, die eine Übersicht über das Musikjahr 2019 bieten, wie die Doppel-CD „Best of 2019 – Die Hits des Jahres“, die Compilation „RTL Hits 2019“, der Sampler „#Hits 2019: Die Hits des Jahres“ oder mit  der „Bravo The Hits 2019“ der wohl bekannteste Sampler-Vertreter auf dem Markt. Neben diesen Zusammenstellungen, welche die Charts im Allgemeinen betrachten, gibt es auch schon Sampler mit speziellen Jahresrückblicken für Dance-Fans wie die „Kontor Top Of The Clubs-Biggest Hits Of MMXIX“ und „Club Sounds-Best of 2019“ sowie mit der Zusammenstellung „Schlager 2019 – Die Hits des Jahres“ auch einen musikalischen Rückblick für Fans des deutschen Schlagers.

Eine Übersicht der wichtigsten Hits von diesen CDs und noch einigen weiteren Liedern, die es nicht auf diese Veröffentlichungen geschafft haben, bietet bei Spotify die Musikfreitag-Playlist Best of 2019 Deutschland – Die größten Hits der deutschen Jahrescharts 2019 , die nicht nur die verschiedenen Nummer 1 Hits der deutschen Charts, sondern auch viele weitere Tracks enthält, die das Jahr 2019 geprägt haben.

Nummer 1 Hits  2019

Nummer 1 Hits 2019.jpg

Natürlich gab es in 2019 wieder mal einige Hits, die in den Charts ganz weit oben standen und die im Radio hoch und runter liefen. So stand Anfang des Jahres Pop-Sternchen Ava Max mit ihrem Pophit „Sweet But Psycho“ noch 2 weitere Wochen auf Platz 1 der Charts und kam so auf insgesamt 6 Wochen an der Chartsspitze. Damit konnte sie allerdings nicht an den Erfolg vom bisherigen One-Hit-Wonder Tones And I heranreichen, die mit „Dance Monkey“ diesen Herbst ganze 9 Wochen lang die Spitze der deutschen Charts besetzte. So lange konnte sich noch nicht einmal der Sommerhit „Señorita“ von Shawn Mendes & Camila Cabello dort halten, der im Sommer mit seinem verträumt-heißen-kubanischen Flair immerhin für 6 Wochen die Charts toppte. Für den offiziellen Platz 1 der deutschen Jahrescharts “ Old Town Road“ von Newcomer-Rapper Lil Nas X  reichten allerdings schon 4 Wochen auf Platz 1, denn dazu gesellten sich noch 38 erfolgreiche weitere Wochen in den Charts. Während die internationalen Stars etwas länger die Krone der Charts in der Hand hielten, gaben sich die deutschen Künstler diese schneller in die Hand. Aber auf immerhin 2 Wochen auf Platz 1 konnten es sowohl die Rocker von Rammstein mit ihrem provokanten Rock-Hit „Deutschland“  als auch Juju & Henning May mit ihrer gefühlvollen Ballade „Vermissen“ bringen.

Künstler Nummer 1 Hit 2019
 Ava Max Sweet but Psycho 
 Juju, Henning May Vermissen (feat. Henning May) 
 Lil Nas X Old Town Road 
 Rammstein DEUTSCHLAND 
 Shawn Mendes, Camila Cabello Señorita 
 Tones and I Dance Monkey

Deutschrap Hits  2019

Deutschrap Hits 2019.jpg

Viele weitere Nummer-1- und Streaming-Hits ließen sich auch in 2019 wieder bei den Deutschrapper*innen entdecken. Auf sensationelle 9 Nummer 1 Hits brachte es  auch in diesem Jahr wieder Capital Bra mit seinen vier Solo-Singles „Prinzessa“, „Benzema“, „Cherry Lady“, „Der Bratan bleibt der gleiche“, seinen drei Kollaborationen „Tilidin“, „Wir Ticken“ und „Nummer 1“ mit Samra, der gefühlvollen Ballade „110“ mit Samra & Deutschpop-Sängerin LEA sowie seiner Rap-Kollaboration „DNA“mit KC Rebell & Summer Cem. Platz 2 der Deutschrapper kann Mero für sich verzeichnen, der mit „Hobby Hobby“, „Wolke 10“, „Kein „Plan“ und „Ferrari“  immerhin 4 Deutschrap-Tracks auf Platz 1 bringen konnnte.  Doch auch neue Rapper konnten bemerkenswerte Erfolge vorweisen. So schaffte der Rap-Newcomer Apache 207 mit den beiden Singles „Roller“ und „Wieso tust du dir das an?“ insbesondere dank sehr guter Streaming-Zahlen in 2019 den großen Durchbruch und kann gleich 2 Nummer-1-Hits vorweisen. Nur für einen Nummer-Hit-1 für eine Woche reichte es für Shindy mit „DODI“ und  Nima & Hava mit „Kein Plan“. Doch die Deutschrap-Szene ist nicht nur in Männerhand, denn auch Instagram-Rap-Sternchen wie Loredana & Shirin David  konnten mit „Kein Plan“ & „Gib Ihm“ die Chartskrone für eine Woche tragen. Dass die Spitze der (Streaming-)Charts für den Erfolg nicht immer nötig war, stellten C Arma mit „Yapma“ und Bausa mit „Mary“ unter Beweis, die es auch ohne Nummer-1-Platzierung, aber dank gutem Radioeinsatzes es immerhin auf 34 bzw. 32 Wochen in den Charts bringen konnten und neben diesen weiteren Deutschrap Hits des Jahres 2019 glänzten:

Künstler Deutschrap Hit 2019
 Apache 207 Roller 
 Apache 207 200 km/h 
 Apache 207 Wieso tust Du dir das an? 
 Bausa Mary 
 C ARMA Yapma 
 Capital Bra Cherry Lady 
 Capital Bra Benzema 
 Capital Bra Prinzessa 
 Capital Bra, Samra Wir ticken 
 Capital Bra, Samra Tilidin 
 Capital Bra, Samra, LEA 110
 Capital Bra, Summer Cem, KC Rebell Rolex 
 Capo Run Run Run 
 Eno Blackberry Sky 
 Eno, MERO Ferrari 
 Fero47 JAJA 
 Juju Hi Babe 
 Kalazh44, Capital Bra, Samra, Nimo, Luciano Royal Rumble 
 KC Rebell, Summer Cem, Capital Bra DNA 
 Loredana, MERO Kein Plan 
 Loredana, Mozzik Eiskalt 
 LX, Maxwell, Bonez MC, Gzuz, Sa4 HaifischNikez Allstars 
 MERO Hobby Hobby 
 MERO Wolke 10 
 RIN, Bausa Keine Liebe 
 Samra Harami 
 Samra, Capital Bra Wieder Lila 
 Shindy Affalterbach 
 Shindy DODI 
 Shirin David Gib Ihm 
 Shirin David, Maître Gims ON OFF (feat. Maître Gims) 
 Sido, Apache 207 2002
 Summer Cem, Capital Bra Diamonds (feat. Capital Bra) 

Radiohits 2019

Radiohits 2019.jpg
Abseits des Deutschraps blieben einige Pop-Lieder insbesondere dank Heavy-Rotation im Radio im Gedächtnis. Hier half es natürlich, wenn das Lied etwas Besonderes hatte. So war „Bad Guy“ von Billie Eilish nicht nur eingängig mit düsteren, monotonen Beats, sondern zugleich auch auch frech und ein wenig provokativ genau wie der emotionale Pop-Song „Vincent“ von Sarah Connor, der schon mit der ersten Textzeile „Vincent kriegt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt“ alle Aufmerksamkeit auf sich zog. Nicht durch mediale Provokation, sondern durch musikalisches Talent überzeugte Lady Gaga im Film „A Star Is Born“ und im Duett „Shallow“ mit Bradley Cooper, das genau wie „Someone You Loved“ des Sängers & Songwriters Lewis Capaldi an die gro
ßen Gefühle appellierte. Auf große Melodien, die sofort ins Ohr gehen, haben wieder einmal Ed Sheeran, Justin Bieber bzw. OneRepublic gesetzt, die mit ihren Pop-Hits „I Don’t Care“ bzw. „Rescue Me“ im Radio rauf und runter liefen neben diesen weiteren Radiohits des Jahres 2019: 

 Künstler Radiohit 2019
 Billie Eilish bad guy 
 Calvin Harris, Rag’n’Bone Man Giant (with Rag’n’Bone Man) 
 Dean Lewis Be Alright 
 Ed Sheeran, Justin Bieber I Don’t Care (with Justin Bieber) 
 Halsey Without Me 
 Imagine Dragons Bad Liar 
 Jonas Brothers Sucker 
 Jonas Brothers Sucker 
 Justin Jesso Getting Closer 
 Lady Gaga, Bradley Cooper Shallow 
 Lena thank you 
 Lewis Capaldi Someone You Loved 
 Mark Forster 194 Länder – Single Version 
 Maroon 5 Memories 
 Matt Simons Open Up 
 Max Giesinger, LOTTE Auf das, was da noch kommt 
 OneRepublic Rescue Me 
 Panic! At The Disco High Hopes 
 Sarah Connor Vincent 
 Selena Gomez Lose You To Love Me 
 Sido Tausend Tattoos 
 Tim Bendzko Hoch 

Dance Hits 2019:

Dance Hits 2019.jpg

Neben Rap- und Pop-Hits konnten sich in 2019 auch einige Dance-Hits sehr lange in den deutschen Charts halten. Während Calvin Harris & Rag’n’Bone Man 25 Wochen lang mit „Giant“ für sommerliche Frische sorgten, sorgten MEDUZA & Goodboys 33 Wochen lang mit „Piece Of Your Heart“ für treibende Beats in der dunklen Nacht. Für treibende, heiße sommerliche Beats heizten im Sommer sowohl DJ Snake, J Balvin & Tyga mit “ Loco Contigo“ als auch Daddy Yankee & Snow mit ihrer Coverversion „Con Calma“ ein. Und für immerhin 26 bzw. 21 Wochen konnten sich noch Dance-Acts wie VIZE & Laniia mit „Stars“ und Lumi!x & Gabry Ponte mit „Monster“ dank sehr guter Streaming-Zahlen in den deutschen Charts halten neben den folgenden weiteren Dance Hits des Jahres: 

Künstler Dance Hit 2019 
 Alle Farben, ILIRA Fading 
 Daddy Yankee, Snow Con Calma
 David Guetta, Bebe Rexha, J Balvin Say My Name 
 Dimitri Vegas & Like Mike, David Guetta, Daddy Yankee, Afro Bros, Natti Natasha Instagram 
 DJ Snake, J Balvin, Tyga Loco Contigo (feat. J. Balvin & Tyga)
 Gaullin Moonlight 
 HUGEL, Amber Van Day WTF (feat. Amber Van Day) 
 Jerome Light 
 Kygo, Whitney Houston Higher Love 
 LUM!X, Gabry Ponte Monster 
 Martin Garrix, Macklemore, Fall Out Boy Summer Days (feat. Macklemore & Patrick Stump of Fall Out Boy) 
 MEDUZA, Goodboys Piece Of Your Heart 
 R3HAB, A Touch Of Class All Around The World (La La La) 
 Regard Ride It 
 Robin Schulz, Erika Sirola Speechless (feat. Erika Sirola) 
 Robin Schulz, HARLOE All This Love (feat. Harlœ) 
 The Prince Karma Later Bitches 
 VIZE Glad You Came 
 VIZE, Laniia Stars 
 Younotus, Janieck, Senex Narcotic 

Und zu guter letzt schaffte es dieses Jahr zum ersten Mal Mariah Carey zum 25-jährigen Jubiläum der Veröffentlichung ihres Weihnachtsklassikers „All I Want for Christmas Is You“ es damit auf Platz 1 der deutschen Charts, was nach „Without You“ somit ihr zweiter Nummer-1-Hit in Deutschland ist. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s