Tiny Ruins – Olympic Girls

Indie-Pop, der zum Träumen einlädt. Tiny Ruins werden im April ihr jetzt erschienenes, brandneues Album „Olympic Girls“ dem deutschen Live-Publikum vorstellen.

Ursprünglich stand der Bandname Tiny Ruins für die Solo-Werke der Songwriterin und Sängerin Hollie Fullbrook, doch mit der Zeit ist daraus eine ganze Band entstanden mit Cass Basil am Bass, Alex Freer am Schlagzeug und Tom Healy an der elektrischen Gitarre. Bisher konnte die Band insbesondere in ihrer Heimat Neuseeland beachtliche Erfolge erzielen und erhielt für ihr zweites Album „Brightly Painted Oone“ gar den „New Zealand Music Award 2014“ für das beste Alternative-Album. Kein Wunder also, dass auch ihre neuste Platte „Olympic Girls“ mit einem entschleunigenden Indie-Pop-Sound sehr gute Kritiken erhielt, doch hört am Besten einfach mal selbst rein:

Im Frühjahr wird die neuseeländische Indie-Band dann auch für einige Konzerte nach Deutschland und in die Schweiz kommen:

Live:
06.04.2019 CH Luzern – Neubad
08.04.2019 München – Villa
09.04.2019 Heidelberg – Karlstorbahnhof
10.04.2019 Berlin – Privatclub
11.04.2019 Hannover – Feinkost Lampe

Wer noch mehr über Tiny Ruins erfahren möchte, kann zum Beispiel ihre Website besuchen oder ihnen bei Facebook folgen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s