Clara Louise – Wenn man nichts mehr vermisst

Lyrik oder Lala? Die Sängerin & Texterin Clara Louise verbindet beide Welten mit ihrem brandneuen Gedichtband und ihrer bald erscheinenden neuen Platte „Wenn man nichts mehr vermisst“,  die sie beide in 2019 live präsentieren wird.

Den Fans des deutschsprachigen Singer/Songwriter-Pops ist Clara Louise natürlich ein bekannter Name durch ihre beiden Alben „Erde“ in 2015 und „Die guten Zeiten“, das im Frühjahr 2018 veröffentlicht wurde, auf denen sie jeweils charmanten deutschen Pop präsentiert, der von der sentimentalen Ballade bis hin zum Gute-Laune-Folk die Vielfalt der deutschsprachigen Musik zeigt und der auch auf der aktuellen Spotify-Playlist „Deutschpop“ zu finden ist. Außerdem ging sie Anfang des Jahres auch schon mit Glashaus auf Tour quer durch Deutschland.

Clara Louise Lieder.jpg

Schon Anfang des kommenden Jahres, genaugenommen am 11ten Januar schon, wird ihre neue Platte „Wenn man nichts mehr vermisst“ erscheinen, aus der die Sängerin schon jetzt drei Instant-Grats veröffentlicht hat, die einen Einblick in die Vielgestaltigkeit der Platte geben, die getreu ihrem bisherigen Stil wieder eine Mischung aus Folk, Pop und emotionaler Singer/Songwriter-Musik bietet. Den Auftakt machte Clara Louise schon im September mit dem von einem Banjo begleiteten und teils gepfiffenen frechen Folk-Pop-Lied „Nicht mehr zu retten“, das eigentlich sehr fröhlich klingt, aber dann doch ein recht kritisches Thema hat, das sich mit den Oberflächlichkeiten der Gesellschaft auseinandersetzt:

Im November folgte dann der von einem Klavier, einer Gitarre und einer Trompete begleitete Pop-Song „Halt mich noch einmal„, der auf Youtube Kommentare wie „Wie Philipp Poisel mit XX Chromosomen nur besser!“ erhalten hat:

Passend zum aktuellen Monat erfolgte vor Kurzem erst die sehr minimalistisch gehaltene besinnliche Ballade „Dezembernacht“ auf dem sie passend zur winterlichen Stimmung des Liedes von einer Akustik-Gitarre, einem Cello und dem aus dem Balkan bekannten Volksinstrument „Kaval“ begleitet wird:

Doch Clara Louise vermag sich nicht nur mit Musik auszudrücken und so hat sie nun mit „Von verlassenen Träumen & einem leichteren Morgen“ ihren ersten Gedichtband veröffentlicht mit Texten über die eigene Selbstfindung, die Liebe zu sich selbst wie auch zu anderen Menschen und dem eigenen Platz in der Gesellschaft.

Sowohl das neue Album, wie auch Texte aus dem Lyrik-Band möchte die Sängerin und Texterin natürlich auch dem Live-Publikum vortragen und geht deshalb nicht nur nächstes Jahr wieder auf Tour mit Glashaus, sondern wird auf zwei Konzerten in Wien und Salzburg auch eigene Konzerte mit Band spielen an folgenden Terminen:

31.01. Wien  (eigenes Konzert mit Band)
4.02. Frankfurt
5.02. Düsseldorf
7.02. München
8.02. Schwabach
9.02. Dresden
12.02. Frankfurt
13.02. Wilhelmshaven
14.02. Köln
16.02. Kaiserslautern
21.03. Salzburg  (eigenes Konzert mit Band)

Wer nun noch mehr über Clara Louise erfahren möchte, kann entweder ihre offizielle Homepage www.claralouise.de besuchen oder ihr auf Instagram oder Facebook folgen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s