Neue Musik: Album & Sampler Neuerscheinungen 29.06.2018

Und auch bei den Alben- und Sampler-Neuerscheinungen gibt es zunächst einmal einen Rückblick auf die Veröffentlichungen bis zum 29ten Juni mit den aktuellen Positionen der deutschen Charts.

Top 3 Album Charts

Wie bei den Singles läuft es auch bei den Album-Charts hervorragend für die deutsche Rap-Szene. So landet der bei Sun Diegos Label Bikini Bottom Mafia unter Vertrag stehende Rapper Juri mit seinem Debütalbum „Bratans aus Favelas“ und unverblümten Straßenrap direkt auf Platz 1 der deutschen Charts. Auf den darauffolgenden Plätzen befindet sich hingegen ein musikalisches Kontrastprogramm. So stehen auf Platz 2 die Rock-Ikonen von Guns N‘ Roses, die ihr Album „Appetite For Destruction“ noch einmal komplett neu aufgelegt haben in einer „remastered“-Version und einer dazugehörigen Sammelbox mit bisher unveröffentlichten Aufnahmen. Ein beinahe vergessenes Album ist auch auf Platz 3 gelandet mit der 51 Jahre nach dem Tod des Jazzmusikers John Coltrane veröffentlichten Platte „Both Directions At Once: The Lost Album“, die der Saxophonist 1963 im Studio aufgenommen hatte.

Neue Musik 29 Juni 2018 (1)

Mit den weiteren Positionen in den Top 10 geht auch die musikalische Vielfalt weiter. So landet die Indierock-Queen Florence Welch zusammen mit ihrer Band Florence + The Machine und ihrem neuen Album „High As Hope“ auf Platz 5 der Charts. Deutlich härtere Rock-Sounds aus UK geben die Metalcore-Rocker von Bullet For My Valentine auf ihrer neuen Platte „Gravity“ zum Besten, die ihnen Platz 7 beschert hat. Nur einen Platz dahinter befindet sich der US-Rapper Drake mit seinem neuen Studioalbum „Scorpion“, auf dem neben seinem Nummer-1-Hit „God’s Plan“ auch ein neuer Song mit Michael Jackson zu hören ist.  Auf Gäste verzichten dieses Mal die Gorillaz größtenteils auf ihrem neuen experimentell-funky Album „The Now Now“, das mit Platz 10 die Top10 der Charts beschließt.

Sampler Sommer 2018 (2)

Wem bisher die Dance-Musik gefehlt hat, der wird bei den Samplern fündigt. So gibt es mit der „Pacha 2018“ wie jedes Jahr wieder eine Übersicht über die aktuellen Electronic Dance, House und Deep House-Hits, die im Pacha-Club laufen. Die größten Dance- und Trance-Hits werden hingegen auf dem neuen „Dream Dance, Vol. 85„-Sampler von Kyau & Albert präsentiert, die dieses Mal für den dazugehörigen DJ-Mix zuständig waren. Und ein wenig Retro-Eurodance aus den 90ern gibt es schließlich auch noch mit der Compilation „Wisst ihr noch? … die 90er!„.

Neben den hier vorgestellten Alben & Samplern sind auch noch eine Vielzahl weiterer Platten neu veröffentlicht wurden, die ebenfalls eine Erwähnung wert sind:

Künstler  Album
Backyard Conspiracy  Taken By Surprise
Big Country  Why The Long Face
Boys You Know  Two Lines That Never Touch
Bruce Dickinson  Scream for Me Sarajevo (Music from the Motion Picture)
Buffalo Springfield – What´s That Sound? (Complete Albums Collection)
Bullet For My Valentine  Gravity
Citrus Sun  Ride Like The Wind
Continental  Home On The Range
Converge  Beautiful Ruin
Drake  Scorpion
Dwellings  Lavender Town
Fäaschtbänkler  Partyplanet
Fates Warning  Live Over Europe
Florence + The Machine  High As Hope
Glenn Hughes  The Official Bootleg Box Set Volume One
Gorillaz  The Now Now
Graham Nash  Over The Years…
Guns N‘ Roses  Appetite For Destruction
Homesafe  One
Ina Wroldsen  Hex EP
Jazzanova  The Pool
Jen Dale  Closer Distance
Jim James  Uniform Distortion
John Coltrane  Both Directions At Once: The Lost Album
Jürgen Marcus  Das Beste (Gedenk-Edition)
Juri  Bratans aus Favelas
Kayzo OVERLOAD
Kollegah, Farid Bang  Nafri Trap EP, Vol. 1
Leo Stannad  Maratea
Leroy Hutson  Love Oh Love
Let’s Eat Grandma  I’m All Ears
Louie Vega  NYC Disco
Nachtmahr  Widerstand EP
Olli Banjo  Schwarz auf Weiß
Paradise Lost  Believe In Nothing (Remixed & Remastered)
Pendulum  The Reworks
Robert John Hope  The Unravelling
Sean Paul  Mad Love The Prequel
Sons Of Bill  Oh God Ma´Am
The Beat  Here We Go Love
The Boys You Know  Two Lines That Never Touch
The Interrupters  Fight the Good Fight
The Night Flight Orchestra  Sometimes the World Ain’t Enough
Thomas Quasthoff  Nice ‚N‘ Easy
U96  Reboot
Unherz  Für immer
Various Artists  Café Puls Summer Fever
Various Artists  Dream Dance, Vol. 85
Various Artists  Ibiza Deephouse Megamix 2018
Various Artists  Pacha 2018
Various Artists  Wisst ihr noch? … die 90er!
Wild Moccasins  Look Together
Yes  The Steven Wilson Remixes
Ying Yung  Gin Stories

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s