Release-News: Krrum – Waves

In den Dark-Electronic-Pop enführt der britische Newcomer Krrum seine Zuhörer am 15ten Juni mit seiner Debütplatte „Honeymoon“, aus der vorab jetzt der Instant-Grat „Waves“ erschienen ist.

Krrum, dass ist der britische Musiker und Songwriter Alex Carrie, der im beschaulichen, ländlichen Herzens England aufwuchs. Dort faßte er schon früh ersten Kontakt zur Musik. Ein Drum Workshop in der Schule ermunterte ihn dazu Schlagzeug zu spielen und der Besuch einer Blaskapelle inspirierte ihn zum Trompete spielen. Mit zunehmendem Alter wandte er sich dann auch den digitalten Musikproduktionen zu und war dabei von den eher düsteren Facetten des Hip Hop und Pops fasziniert. Da war es dann auch kein Wunder, dass er schließlich in Leeds Musikproduktion studierte, wo er auch neue Kontakte knüpfte wie mit seinem Studienkollegen Harrison Warke, der als Co-Writer schon an einigen seiner Songs beteiligt war. Thematisch geht es bei seionen Liedern, deren Sound von modernem Pop mit blechernen Synths geprägt ist, zwar um eher deprimierende Themen wie das Altern, den ständigen Umbruch im eigenen Leben und den Ängsten, die das erzeugen kann, aber wenn man sich die Lieder anhört, wird man eher besser gelaunt als dass man in schlechte Stimmung verfällt – die Liedern wirken also in gewisser Weise befreiend. So handelt die neue Single „Waves”, auf der man ebenfalls die Co-Writerin Cleo Tighe als Sängerin hört, von der Sorge, dass man sich im Hamsterrad des Lebens in einem wellenartigen Rhythmus auf die immer gleichen Abläufe beschränkt und die gleichen Fehler wiederholt, doch wenn einem sowas einmal passieren sollte und man das Lied dann hört, wird es einem mit Sicherheit sofort ein wenig besser gehen:

Neben dem brandneuen Lied „Waves“ werden auf seinem Debütalbum „Honeymoon“, das am 15ten Juni erscheinen wird, natürlich auch seine bisherigen Single-Veröffentlichungen, wie das schon mehr als 7 Millionen mal gestreamte „Evil Twin“ oder seine letztjährige großartige Single „Moon“ sein, die mit ihrem hypnotisierendem Beat den Zuhörer sofort in Bann zieht und einen Ohrwurm verursachen kann:

Und das ist die gesamte Tracklist der Debütplatte  „Honeymoon“:
1. Blessing In A Black Dress
2. Still Love
3. Waves
4. Phase
5. Moon
6. Doom Is The Mood I’m In
7. Evil Twin
8. You’re So Cool
9. If That’s How You Feel
10. Hard on You
11. I Thought I Murdered You
12. Honey, I Feel Like Sinning

Wer nun mehr über Krrum erfahren möchte, kann ihm zum Beispiel auf Facebook oder Twitter folgen oder einfach mal seine offzielle Webseite www.krrum.com besuchen.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.