Neue Musik: Single & Instant-Grat Neuerscheinungen 09.02.2018

Neben Freunden, der Liebe und Monstern haben bei den Single- und Instant-Grat-Neuerscheinungen bis zum 9ten Februar auch andere Themen Platz, die man in der dieswöchigen Gesamtübersicht der Veröffentlichungen auf dem deutschen Musikmarkt entdecken kann.

Neue-Musik-Singles-Feb-2018

Nachdem es auf dem internationalen Musikmarkt schon während der Musikwoche namenhafte Kollaborationen gab, wie die neuen Singles „We are ….“ von Norah Cyrus & MØ (Musik-News 06.02.2018) sowie „Nuh Ready Nuh Ready“ von Calvin Harris & Partynextdoor (Musik-News 08.02.2018), setzen auch am Freitag weitere Künstler auf eine freundschaftliche, musikalische Zusammenarbeit. So geschehen ist dies von der britischen Pop-Sängerin Anne-Marie, die in ihrem Dance-Pop-Track „Friends“ zu einem Gitarren-Dance-Beat des Future-Bass-DJs marshmello darüber singt, was passiert wenn aus Freundschaft dann doch ein wenig mehr wird. Ein wenig mehr der guten Zusammenarbeit darf’s diese Woche für den deutsche Musikproduzent Felix Jaehn sein. Für seine neue Single „Cool“ hat er sich nämlich mit Marc E. Bassy für den Gesang  und Gucci Mane für die Rapparts gleich zwei Kollegen zur Seite geholt. Prominenten Rap-Support erhält ebenfalls der, aus Memphis stammende, aufstrebende Rapper BlocBoy JB, denn bei seinem neuen Track „Looke Alive“ wird er von niemand anderem als Star-Rapper Drake unterstützt. Andere Solo-Künstler verzichten hingegen auf Features und veröffentlichen weiterhin ihre eigenen Songs. So meldet sich der britische  Sänger & Songwriter James Bay, den man durch seine Radiohits „Hold Back the River“ oder „Let it go“ kennt, mit seiner neuen Single „Wild Love“ deutlich elektronischer und poppiger zurück als man es von ihm vielleicht erwartet hat. Auf einen modernen Pop-Sound setzt auch die finnische Sängerin Saara Alto, die für Finnland beim diesjährigen Eurovision Song Contest antreten wird und mit „Monsters“ den ersten ihrer drei potentiellen Songs für den Wettbewerb vorgestellt hat.

Neue-deutsche-Musik-09-02-2018

Für die Lieder aus dem deutschen Vorentscheid für den Grand-Prix muss man sich noch eine Woche gedulden und bekommt in dieser Musikwoche zunächst einmal Lieder zu hören, die sowieso eher weniger für den Contest geeigent wären. So veröffentlicht der deutsche Rapper Gzuz, dieses Mal nicht als Teil der 187-Strassenbande sondern als Solo-Künstler, mit „Was hast du gedacht“ passend zum Motto seines Künstlernamens „Ghetto Zeug unzensiert“, deutschen Straßenrap über Gewalt, Waffen und Prostiution. Über die ambivalenten Seiten seiner Heimatstadt, von den Drogenproblemen im Bahnhofsviertel über Frankfurter Traditionen bis hin zu den interntionalen Großbanken der Skyline, rappt Vega in seinem neuen Track „Winter in Frankfurt“, wobei die Stadt eigentlich gar nicht so kaputt ist, wie er sie darstellt. Ebenfalls aus Hessen stammen die Offenbacher Sängerin Rola und der Darmstädter Rapper Olexesh, die in ihem gemeinsamen Pop-Rap-Track „Akku leer“ nicht den mangelnden Handy-Empfang, sondern über die persönlichen Probleme, die einen auslaugen, singen und rappen. Sehr persönlich wird es auch in dem nachdenklichen deutschen Poplied „Lang lebe die Liebe“ der Berliner Newcomer-Band KLAN, die damit ihr Debüt veröffentlicht haben. In gewisser Weise emotional, aber auf eine positive Art und Weise, wird es dieses Jahr wohl auf den Karnevals- und Ballermannpartys mit dem neuen Partylied „Mama Laudaa“ von Almklausi und dem Partyduo Specktakel.

Instant-Grats-09-02-2018

Auf dem Musikmarkt wird man in diesem Jahr noch einige neue Alben entdecken können, die in dieser Woche mit ersten Instant-Grats angekündigt wurden. „Ein Jahr zu spät“ heißt zwar der erste Instant-Grat des neuen Albums des deutschen Rap- und Pop-Musikers Kayef, aber sein Album „Modus“ wird schon ab dem 18ten Mai erhältlich sein. Sprachliche Wirrungen förderte zwar auch der „Turmbau zu Babel“ zu Tage, aber für den Sänger Drangsal ist das bloß der erste Instant-Grat aus seinem Alternative-Album „Zores“, das am 27ten April erscheinen wird. „Lebewohl“ sagen Johanna Krins und Eric Fish, der Frontmann der Band Subway To Sally, mit dem ersten Instant-Grat zu ihren getrennten Wegen, denn sie werden gemeinsam mit der neuen Folk-Band Bannkreis das Album „Sakrament“ am 16ten März veröffentlichen. Um einen gemeinsamen „Family Tree“ wird es ab dem 20ten April in dem neuen Album der Southern-Rock-Band Black Stone Cherry gehen, die vorab schon das erste Rocklied „Burnin'“ veröffentlicht haben. Ordentlich abgerockt wird diese Woche auch von der deutschen Metalcore-Band Caliban, die mit dem ersten Instant-Grat „Intoxicated“ ihr Album „Elements“ für den 6ten April angekündigt haben.

Des Weiteren gab es in dieser Woche viele weitere Instant-Grats aus den neu angekündigten Alben von Künstlern wie Arionce, Ash,  The Wonder Years oder We Are Scientists sowie weitere Instant-Grats aus den neuen Alben von 18 Karat oder Azet. Diese Instant-Grats sowie die hier vorgestellten Liedern und noch einige andere bemerkenswerte Neuerscheinungen findet ihr wie jede Woche wieder ganz oben in der Musikfreitag-Playlist bei Spotify (Spotify-Link). Doch es wurden auch noch viele weitere Lieder veröffentlicht, die es hier zum Nachlesen wie auch in den zuvor genannten Spotify-Playlist in alphabetischer Reihenfolge gibt:

 Künstler Lied
 18 Karat, Farid Bang Komm ins Cafe 2 (feat. Farid Bang) 
 A-Trak, Falcons, Young Thug, 24hrs Ride For Me 
 The Aces Volcanic Love 
 AD & BD Glint 
 After 6, 5&Dime, Janine Fagan Something About The Way (Hot Or Not) 
 Albin Lee Meldau The Weight Is Gone 
 Alcazar In the Name of Love 
 Alex Aris Wrong Love 
 Alex Sensation, Bad Bunny Fantasía 
 Alexander Knappe Herz mit der Post 
 All Time Low Drugs & Candy – Live 
 Almklausi, Specktakel Mama Laudaaa 
 Amery Blame 
 Andrew Rayel, Lola Blanc Horizon 
 Andy Zingsem Oldschool Fools 
 Angeles, El Micha Me Enamoré (feat. El Micha) 
 Anjulie Dancing with Girls 
 Anstandslos & Durchgeknallt, Ian Simmons Merci Au Revoir – Radio Version 
 Aphrose Move On 
 AREA21 Happy 
 Aries Carousel 
 Arionce Burning Tree 
 Ash Buzzkill 
 Au/Ra Panic Room 
 Autolaser, Ester Adele Heartbeats (feat. Ester Adele) 
 Azet Ketten Cartier 
 Bad Royale, Richie Loop Lock Off Di Dance (feat. Richie Loop) 
 Band of Gold Well Who Am I 
 Bannkreis Lebewohl 
 Barns Courtney Sinners 
 Barrie Canyons 
 BAUM This Body 
 Beatrice Egli Mein Ein und Alles 
 Beauty Sleep The Feeling Back 
 Big Zeeks, E. Mak, Diggy Ustle, Tinez It’s A Lot Of Money 
 Black Atlass My Life 
 Black Stone Cherry Burnin‘ 
 Blank & Jones, Stardelay Morning of the Earth – Stardelay Mix 
 BlocBoy JB, Drake Look Alive (feat. Drake) 
 BLYNE, James Chatburn Waste Time 
 Brent Faiyaz Make Luv 
 BRETT Wüste 
 bvd kult, Tanjent Wild Eyes 
 Caliban Intoxicated 
 Calum Scott, Leona Lewis You Are The Reason – Duet Version 
 Calvin Harris, PARTYNEXTDOOR Nuh Ready Nuh Ready 
 Car Seat Headrest My Boy (Twin Fantasy) 
 Caro Emerald Whatchugot – PiSk Remix 
 Celestal, Rachel Pearl, Grynn Old School Romance 
 Cereals Entertainers 
 Chelsea Cutler You’re Not Missing Me 
 Chrystal 2 Real 
 Clare Maguire All or Nothing Love 
 Coasts You Could Have Been the One 
 COIN Growing Pains 
 CoreLeoni All I Care For 
 Cosmic Gate, JES If Not Now – Club Mix 
 Cosmo Sheldrake Wriggle – Edit 
 Cro Computiful – Carlifornia RMX 
 Croatia Squad Make It Pop 
 CuckooLander Lone Pine Drive 
 Curse, Muso Methadon 
 Daniel Docherty Life Is What We Make Of It 
 Danny L Harle, Clairo Blue Angel 
 Daphne & Celeste BB 
 Dashboard Confessional Crooked Shadows 
 Dastic, Arjay, Lourdiz Queen Of A Lonely Heart (feat. Lourdiz) 
 David Fink One Word 
 Davoodi Bun It Down 
 Delaire You Boy 
 Devault Leave Me Now 
 Don Diablo, BullySongs Everybody’s Somebody 
 Dorothy Who Do You Love 
 Drangsal Turmbau zu Babel 
 Dukes of the Orient Seasons Will Change 
 Dumbers Life 
 Dumont & Wagener Like That 
 Dyro, HAILZ Amsterdam 
 Eels Today Is The Day 
 Eichblatt. Mein Herz brennt wie ein Feuer – Radio- / TV-Version 
 EKARUZ Wild Horses 
 Electrica Hymn of Heart 
 Elise LeGrow Over The Mountain, Across The Sea 
 ELIZA Livid 
 Elkie Brooks Running To The Future 
 Erica Cody Good Intentions 
 The FAIM, Sean Tighe Saints of the Sinners (feat. Sean Tighe) 
 Fard Peter Pan 2 
 Feenixpawl, Watson Fever 
 Felix Jaehn, Marc E. Bassy, Gucci Mane Cool (feat. Marc E. Bassy, Gucci Mane) 
 Firebeatz, Peppermint, Aidan O Brien Everything 
 Flosstradamus, 24hrs 2 MUCH (feat. 24hrs) 
 Frank Schöbel Wann wenn nicht jetzt – Radio Version 
 Frantzis Talk About You 
 The Fratellis Starcrossed Losers 
 From Ashes to New Crazy 
 Fuse ODG, Ed Sheeran, Mugeez, James Hype Boa Me (feat. Ed Sheeran & Mugeez) – James Hype Remix 
 Gabrielle Aplin Run for Cover – Mahogany Sessions 
 Garden City Movement Bitter Moon 
 Geko Likes That 
 George Kwali, Kideko All On Me 
 GiusvaB Brain Challenge 
 Goat Girl The Man 
 GoldFish, Sorana Hold Your Kite 
 Grace Carter Silhouette 
 grandson Overdose 
 Gzuz Was hast du gedacht 
 Hellions X (Mwah) 
 Her Neighborhood 
 Holiday Sidewinder Tra$h Can Luv 
 Hov1 Heartbreak 
 HUMAN GHOST 
 Huntar Beautiful 
 Hymner, Alessandra Bicycle 
 ILY You Give Me Life 
 ionnalee WORK 
 Iron & Wine What I Am – Recorded at Spotify Studios NYC 
 Jackson MacIntosh Can It Be Love 
 James Bay Wild Love 
 Jamie Isaac Doing Better 
 Jay Sean Emergency 
 jesse saint john MOVE 
 Jizzy Pearl All You Need is Soul 
 Joachim Witt, MajorVoice Jeanny, Pt. 1 
 Joel Sarakula In Trouble 
 Johannes Oerding Leuchtschrift (Große Freiheit) – Radio Mix 
 John James, Lara Drift Away 
 Johnny Pepp, Blanco Panther Licht aus 
 Jon Langston When It Comes to Loving You 
 Josef Hassing So ein Küsschen 
 Joshua Radin Don’t Think Twice It’s Alright – Recorded at Spotify Studios NYC 
 Julia Kedhammar Incredible Now 
 Juliander Afterglow 
 Junolarc, IIINO WaitWhat 
 Just A Gent 404
 Jxck Kxlly Nothing 
 KANJO, Juan Geck Expectations 
 KAYEF Ein Jahr zu spät 
 Keala Settle, The Greatest Showman Ensemble, Dave Audé This Is Me – Dave Audé Remix (From The Greatest Showman) 
 Kehlani Again 
 Keine Idole Putz It 
 Keir Night and Day 
 Kelly Clarkson I Don’t Think About You 
 Kery Fay Secrets – Original Mix 
 Kess Ross, John Gibbons, Phats & Small Don’t Say (feat. Phats & Small) 
 Khalid, Jorja Smith, Wretch 32 Location (Remix) 
 Kiana Caught U 
 Kiko Bun Stay Bless 
 King Combs, Chris Brown Love You Better (feat. Chris Brown) 
 King Tuff Psycho Star 
 The King’s Parade Woman 
 KLAN Lang lebe die Liebe 
 Kranium No Odda 
 Kyau & Albert, Genix Mantis 
 Laura Misch Lagoon 
 Leo Kalyan Stranger 
 Leon Lour, Victoria Duffield All In 
 Letters From The Colony Galax 
 Letzte Instanz Morgenland 
 Line Bøgh I Know a Place 
 Linney Outta My Heart 
 LKA Let’s Take It Back 
 Lokki I Catch You 
 LOLO Leaning 
 The Magic Gang Getting Along 
 Maja Salvador, ToR Saksit Falling into You 
 Mallorca Cowboys Liebeslied (Der Liebe Gott…) 
 Mallrat, Allday UFO (feat. Allday) 
 Manuel Dobler Sternenlicht 
 Marian Hill Subtle Thing 
 Marlen Billii, Thomas Eder Wenn olle schlofn 
 Marshmello, Anne-Marie FRIENDS 
 Marsicans Wake Up Freya 
 Massendefekt Pazifik 
 Mau y Ricky, Karol G, Becky G, Leslie Grace, Lali Mi Mala – Remix 
 Max Chapman, Jacky, Charlie Sanderson Addicted (feat. Charlie Sanderson) 
 Mereba Black Truck 
 MGMT Me and Michael 
 MIA GLADSTONE Revolutionize 
 Michael Schenker Fest, Robin McAuley, Kirk Hammett Heart and Soul (feat. Robin McAuley & Kirk Hammett) 
 MitiS, Tedy By My Side 
 Monn Birds of Love – Sander Kleinenberg Remix 
 More Giraffes Basement 
 Möwe Who’s To Blame 
 Mr. Chuck All About House 
 Mudi Hasret 
 My Indigo Where Is My Love 
 Nadine Coyle Girls On Fire 
 Naked Cameo Pocket Dial 
 Ne-Yo Good Man 
 Nector, Iman Chances 
 Neon Immer noch 
 Nik P., DJ Fosco Im Fieber der Nacht – Fosco Club Remix 
 Nilüfer Yanya Thanks 4 Nothing 
 Noah Cyrus, MØ We Are… 
 Nora En Pure Sphinx 
 Only Girl Mountain 
 Palm Trees Missing U 
 Panda Lux Bar Franca 
 Parson James, Frank Pole Only You – Frank Pole Remix 
 A Perfect Circle TalkTalk 
 PJ Harvey, Harry Escott An Acre of Land – Edit 
 Plastik Bass The Thrill – Radio Edit 
 Plastik Funk Keep You Close 
 Prelow Good People Do Bad Things 
 Prince Fox Open Invite 
 Pyrit Another Story 
 R3HAB, Lia Marie Johnson The Wave 
 Rae Sremmurd T’d Up 
 Rain Diary Berlin 
 The Rasmus, Astero Silver Night – Astero Remix 
 Rea Garvey Hometown 
 Red Wanting Blue Ulysses 
 The Regrettes Come Through 
 ReVertigo Sailing Stones 
 RGT, Masha Beautiful Place 
 Rhys Lewis Bloodstains 
 Rich The Kid Plug Walk 
 RIVERO Down Dirty 
 Road Kahan Endurance 
 Rola, Olexesh Akku leer 
 Rolo Tomassi Aftermath 
 Rothwell Velvet Heart 
 RSO I Got You Babe 
 RSO Forever All The Way 
 Rub!k, Ruddaz Kiki 
 Ruben Walls 
 Ruesche & Goerbig Candy – Radio Edit 
 Ruffiction Darknet 
 Saara Aalto Monsters 
 Sam Fender Friday Fighting 
 The Sam Willows Papa Money 
 The Sam Willows Robot 
 Sammy Porter, Jessica Agombar What We Started (A Bit Patchy) 
 San Holo, MYRNE One Thing – MYRNE Remix 
 San Scout Familiar 
 Sandro Rendezvous 
 Saxity, Sean Bradford Up All Night 
 Schlussakkord Schwarze Schafe unter Schlangen 
 Shaun Bate Solid Gold 
 Ships Have Sailed Let’s Just Dance 
 Shred Kelly Don’t Ever Look Back 
 Skizzy Mars American Dream 
 Skyler Don’t Need Your Love 
 Smokepurpp Big Bucks 
 snny Let’s Not Pretend 
 Sondr, Laurell True Love (feat. Laurell) 
 St. Vincent Consideration – Recorded At Spotify Studios NYC 
 The Stanfields Afraid of the World 
 Stream The Funk Phenomena – Radio Edit 
 Striking Matches Retrograde 
 Stryper Take It to the Cross 
 Sway Clarke Friend Zone 
 TALA Bruised 
 A Tale of Golden Keys Restless 
 Teen Creeps Sidenote 
 Ten Tonnes Lay It On Me 
 TesseracT Luminary 
 Tiavo Lippen 
 Tim Kamrad Words 4 U 
 Tom Speight I Wanna Dance with Somebody (Who Loves Me) 
 Toni Braxton Long As I Live 
 Towkio, Teddy Jackson, Grace Weber 2 Da Moon 
 Turnstile I Don’t Wanna Be Blind 
 U.S. Girls Rosebud 
 Ulrik Munther Before 
 The Undercover Dream Lovers Let Go 
 Vargas & Lagola Roads 
 Vega Winter in Frankfurt 
 Viech Ich hab viele Fehler gemacht 
 Vilde J Get You 
 Visions of Atlantis The Deep & The Dark 
 W.E.T. Urgent 
 WATCH THE DUCK There You Are 
 We Are Scientists One In One Out 
 The Weight Band World Gone Mad 
 Wekho, Sunday Rose Let Us Make A Sign 
 WhoMadeWho, Kölsch Dynasty – Kölsch Remix 
 Willi V. Girl You Know It’s True 
 Wolfgang Petry Der Wahnsinn Musical Hitmix 2018 
 The Wombats Black Flamingo 
 The Wonder Years Sister Cities 
 X-ite project, Cee Kay Take It Over – Airplay Mix 
 Xandra Hag 13 Stufen – Radio Version 
 Yeah But No My Secret Beating 
 Ylva Be My Valentine 
 youANDme, Ingrid Arthur Pattern of Greed 
 Youngblood Hawke Trust 
 YUNG KNICE P.A.R.T.Y. 
 ZULU Retrofuturism 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s