Single & Instant-Grat Neuerscheinungen 22.09.2017

Wer die Wahl hat, hat die Qual. So kann es einem auch bei den neuen Single- und Instant-Grat Veröffentlichungen bis zum 22ten September ergehen, denn von aktuellem Dance, über emotionalen, teils sogar politischen Pop bis hin zu den ersten Weihnachtsliedern wurden diese Woche wieder eine Vielzahl von neuen Liedern veröffentlicht.

Neue-Musik-CD-Singles-2017

Auf dem internationalen Musikmarkt setzen die Musikstars wieder einmal auf gegenseitige musikalische Unterstützung. So veröffentlicht der norwegische Star-DJ Kygo mit den beiden neuen Liedern „Stargazing“ mit Justin Jesse sowie „This Town“ mit Sasha Sloan und seinen bisherigen drei neuen Liedern aus diesem Jahr die neue EP „Stargazing“. Auf eine gute Zusammenarbeit setzt ebenso wieder die finnische Popsängerin Alma, die nach Martin Solveig für ihren letzten Song sich für ihre neue Single „Phases“ nun den aktuell angesagten US-Rapper French Montana zur Seite geholt hat. Im Moment ebenso hoch angesagt in den Charts ist zwar „I Like Me Better“ von Lauv, doch mit dem neuen Electropop-Lied „A Different Way“, bei welchem er mit DJ Snake zusammengearbeitet und an dem unter anderem Ed Sheeran mitgeschrieben hat, ist schon die nächste potentielle Erfolgssingle am Start. Im Moment recht gut läuft es auch für die britische Popsängerin Anne-Marie, die in dieser Woche mit dem nachdenklichen Herzschmerz-Lied „Heavy“ ruhige Töne anschlägt. Um die Liebe geht es ebenfalls in der recht düster gehaltenen neuen Single „Again“ von Nachwuchsstar Noah Cyrus, in welchem überraschenderweise der umstrittene Rapper XXXTentacion, der aktuell wegen häuslicher Gewalt angeklagt ist, einen Gastauftritt hat.

Neue-deutsche-Musik-Singles-September-Herbst-2017

Ein auf und ab der Gefühle gibt es auch auf dem deutschen Musikmarkt. Zunächst geht es in dem neuen Lied „Kogong“ von Mark Forster um die kleinen und grossen Dinge, die man sehr gern hat. Gleichzeitig kündigt er mit diesem Lied eine Wiederveröffentlichung seines Albums „TAPE“ für den 24ten November an, auf welchem er noch fünf weitere Lieder in als Akustik-Versionen präsentieren wird. Mit der ganz grossen Liebe hat es für den Deutsch-Rapper Prinz Pi leider nicht so ganz funktioniert, denn in seinem neuen Instant-Grat „Letzte Liebe“ aus dem Album „Nichts war umsonst“ rappt er melancholisch über die ehemalige Beziehung und den Gefühlen zu seiner Ex. Ähnlich ergeht es der Hamburgerin Nachwuchssängerin Antje Schomaker, die in ihrer neuen Deutschpop-Single „Gotham City“ auch mit einer ehemaligen Beziehung abschliesst. Da bleibt eigentlich nur das „Warten auf den starken Mann“ übrig, doch das gleichnamige Lied der Indiepopper von OK KID ist nicht ein Liebeslied, sondern eine klare politische Kritik an dem wachsenden Rechtspopulismus in der deutschen Gesellschaft. Politisch überhaupt nicht korrekt war hingegen das Album „Jung Brutal Gutaussehend 2“ von Kollegah & Farid Bang, auf welchem zu Gewalt aufgerufen sowie Frauen, Homosexuelle und andere Minderheiten diskriminiert wurden. Das Album landete deshalb auf dem Index, bis auf die beiden Lieder „Dynamit“ und „Steroidrap“, welche die beiden Rapper jetzt wieder re-releast haben, um die Wartezeit auf ihr neues Album  „Jung Brutal Gutaussehend 3“, das am ersten Dezember erscheinen wird, zu verkürzen.

Neue-Instant-Grat-Releases-Deutschland-September-Herbst-2017

Weniger emotional und deutlich entspannter sind da schon die neuen Alben, die bald erscheinen werden und diese Woche durch neue Instant-Grats angekündigt wurden. Neben Stars wie Mariah Carey, Michael Bublé oder Leona Lewis hat sich nun ebenfalls Popstar Gwen Stefani dazu entschlossen, ein eigenes Weihnachtsalbum zu veröffentlichten. Auf der Platte „You Make It Feel Like Christmas“, welches schon am 6ten Oktober auf den Markt kommt, wird man von neben Coverversionen bekannter Weihnachtsklassiker auch eigene, neue Weihnachtslieder hören. Vorab gibt sie mit dem gleichnamigen Instant-Grat „You Make It Feel Like Christmas“ einen ersten Ausblick auf dieses Album. Mit dem ruhigen Pop-Lied „Son of Solomon“ gewährt auch die irische Familienband The Corrs einen Einblick in ihr neues Album „Jupiter Calling“, das ab dem 10ten November käuflich erhältlich ist. Einen ruhigen Tag hätte auch gern der britische, alternative Popsänger Morrissey, der laut seinem ersten Instant-Grat „Spent the Day in Bed“ am Liebsten gar nicht mehr aufstehen und sich aufregen möchte. Ganz entspannt wird er daher sein neues Album „Low in High School“ erst am 17ten November veröffentlichen. Schon nächste Woche, am 29ten September, wird es hingegen neue Musik des Youtubers Tadel geben, der unter dem Pseudonym TJ_beastboy zusammen mit dem Youtuber „marleymusik“ aka Marvy Man als Hip-Hop-Duo das Album „Cy-Beast Lvl1“ eingespielt hat, woraus er diese Woche schon den Instant-Grat „Good Morning“ auf Youtube vorstellt hat. Am gleichen Tag erscheint ebenfalls das Album „We Love the 90’s“, der Reality-TV Stars Florian Wess & Nicole Mieth, die gemeinsam noch einmal Eurodance-Klassiker wieder aufleben lassen, wie sie es diese Woche schon mit „Der Berg ruft“ getan haben.

Neben diesen ausgewählten Liedern lassen sich diese Woche wieder über 200 weitere Lieder entdecken, die man sich bei Spotify mit der Musikfreitag-Playlist anhören oder hier nachlesen kann:

Künstler Lied
36 Crazyfists Wars To Walk Away From
a-ha The Living Daylights – MTV Unplugged / Edit
Afrob, Samy Deluxe, Jay Dilla Hey Du (Nimm dir Zeit) – Acoustic, Jay Dilla Remix
Afrojack, Mightyfools Keep It Low
Alex Christensen, The Berlin Orchestra Infinity
Alex Schulz Keep On Reaching
Alex Zind, Isaac Roosevelt High – Radio Edit
Alexis Ffrench Bluebird
All Tvvins Anything
ALMA, French Montana Phases
Andrew Rayel Mass Effect
Andrew Spencer To Be with You 2.7 – Radio Edit
Anne-Marie Heavy
Antje Schomaker Gotham City
Asking Alexandria Into The Fire
ATB, Sean Ryan Never Without You
Au/Ra, Eames Concrete Jungle – Eames Remix
Babylon A.D. Rags to Riches
Banfi, Foreign Fields She Comes Home – Foreign Fields Remix
The Baseballs Thinking Out Loud
BEAUZ, Michi Never Over
Becky G, Bad Bunny, Ear Candy Mayores – Urban Tropical
Ben Papst Leaving – Single Cut
Bhad Bhabie Hi Bich
Big Shaq Man’s Not Hot
Bleachers, Organized Noize Don’t Take The Money – Organized Noize Remix
Blind Prophet, Tenor Youthman Marijuana Burns Capitalism
BLVK JVCK, Dyo Mind Games (feat. Dyo)
BORDERLESS, Iossa Serena
Boyz II Men, Jimmy Merchant Why Do Fools Fall In Love
Bree Runway What Do I Tell My Friends?
Burial Rodent
Cadenza, Yxng Bane, Shenseea Parking Spot
Callum Pitt Rabbits
Carla Bruni, Willie Nelson Crazy
Carlos Vives Pescaíto
Cautious Clay Cold War
Charlotte Gainsbourg Deadly Valentine
The Cool Quest Runnin‘
The Corrs Son of Solomon
Curtis Harding Need Your Love
Dan Owen Hideaway
Dash Berlin, Savi, KO Home
Dash Berlin, Savi, KO Home
David Bowie Helden – Filburt 91189 Mix Radio Edit
DB Sound System, Louis Rei Bomboleo
Death Team Weekend
Decco, Alex Vargas About You
DeJ Loaf Changes
Demi Lovato Sexy Dirty Love
Dermot Kennedy Moments Passed
Deva Mahal, Coco Peila Run Deep
DIA, René Jesser Paradies
Diary Of Dreams Epicon
Die Zipfelbuben Nimm die Beine in die Hand – Oktoberfest / Apres Ski Mix
Dillon Killing Time
Dimmi, Zeeba Found U
Disciples On My Mind – Deepend Remix
DJ Snake, Lauv A Different Way (Feat. Lauv)
DJs From Mars Harlem
Donots Rauschen (Auf jeder Frequenz)
Drew Sarich Komm, mein Kaiser – Live
DRYM Zulu
DubVision Paradise
DVBBS, NERVO Make It Last
Ecca Vandal Future Heroine
Ed Sheeran Perfect
EDX We Can’t Give Up
Elder Brother No Reason
Electric Company Uncharted Territory
Elk Road, L D R U Intimate
Emeli Sandé Starlight
Emma Jensen Make You Mine
Erin K Pay to Play
Ernest K. Bad Boy
Estikay Mac & Cheese
EZI DaNcing in a RoOm
Falcons, KingJet Nonsense
Faux Take Back Time
Fitch`N´ Stilo, Fabian Reichmann Ich geb dem Himmel Deinen Namen – Eric Sylaar Lounge Mix
Floorfilla, P.Moody Work That Body – Radio Edit
Florian Wess, Nicole Mieth, Richard Lugner Der Berg ruft
Freedo, Gabriella Vixen Keep Your Love On Me
Fynn Rainy Days – Radio Edit
G4SHI, Dark Heart Turn Me Down – Dark Heart Remix
Gengahr Carrion (Edit)
Gizmo Varillas Freedom for a Change
Glow Better Life
GoldFish, Pontifexx, Gustavo Bertoni Rising Sun
Grapell Heartbreaker
Gregory Porter L-O-V-E
Gwen Stefani, Blake Shelton You Make It Feel Like Christmas (feat. Blake Shelton)
Half the Animal Bad Bad Love
Happy Camper, Marien Dorleijn, Tessa Douwstra What Mattered Most
Hoodie Allen Ain’t Ready
Hot Ice Lola – Extended
Howard Carpendale Unter einem Himmel
Huko, Atlas Can’t Get Over You
The Hunna Summer
Hurts Hold on to Me
INDIIA, Whitney Phillips, NEIKED Out of Love – NEIKED Flip
Iron Maiden Speed of Light – Live at Grandwest Arena, Cape Town, South Africa – Wednesday 18th May 2016
Ivy Quainoo Supercharged
Jack & Jack Beg
Janice, Saint Black Lies
Jannik Brunke Nicht ich – Seaside Session
Jaymes Young Northern Lights
Jeff Scott Soto Inside / Outside
Jennifer Rostock Haarspray
Jeremy Zucker end
Jessie James Decker Hungry
Jessie Ware Alone – Acoustic
Jojo, A.K Dich zu lieben – Party Mix
Jonas Alaska Love You Right
Jordan Bratton Sunsets
Juliander Same Moon
Karsten Kiessling Let Me Be Myself – Radio Edit
KAYE Bamboo
Kelsea Ballerini High School
Kelvyn Colt Moon
Kevin “K.O.” Olusola Sign of the Times
Kideko, Tinie Tempah, Becky G Dum Dum
Kim Petras, Baby E Hills
Kim Petras Hillside Boys
Kollegah, Farid Bang Dynamit
Kollegah, Farid Bang Steroidrap
Kronic, Evan Ross Restricted (feat. Evan Ross)
KVR, Kaíva, YFS, WHOELSEBUTJUELZ Never Gonna Be – YFS x WHOELSEBUTJUELZ Remix
Kygo, Justin Jesso Stargazing
Kygo, Sasha Sloan This Town
Kyla You Ain’t Mine – Acoustic Version
La Bouche Sweet Dreams (2017 Version)
Lecrae, Aha Gazelle Whatchu Mean
Leyya Oh Wow
Leyya Zoo
liv Hurts to liv
Lizzo Truth Hurts
Luwten We Talk
Macklemore, Kesha Good Old Days (feat. Kesha)
Maggie Rogers Split Stones
Mainland I Found God
The Manor Yeah You
Maraaya Diamond Duck
Marco Mckinnis How I Feel
Marie Bothmer, Guido Craveiro Fieber – Guido Craveiro Reggae Remix
Marilyn Manson KILL4ME
Mark Forster Kogong
Marla Pétale Turkish Coffee
Marlene Miss You a Little
Marteria Scotty beam mich hoch
Marvin Game Obstsalat
Matthew Good Days Come Down
Max + Johann, Pearl Andersson Bette Davis Eyes
MiC LOWRY Don’t Tempt Me
Michael Schulte Falling Apart
Miley Cyrus Week Without You
Monn Birds Of Love
Monoverse Endless
Morrissey Spent the Day in Bed
Mortel, Fler, Sido Nie mehr Broke
Moullinex, Shermar Carnival
Mount Hope, THUYMY Unfold
Mouthe, NiK.O No Definition (feat. NiKo)
Mýa Ready for Whatever
Naïka Ride
Nathan Goshen Home
Neelix Cherokee
Nick & June London City, Boy, It’s Killing Me – The Town
Nick Nicely Solar Wind
Nicky Romero, Teamworx Champion Sound
Nina Söderquist, Björn Skifs Goodbye
NO1-NOAH Stuck on Stupid – Edit
Noah Cyrus, XXXTENTACION Again
Nocturnal Rites What’s Killing Me
Nora En Pure Fever
Øfdream Sometime
Off Bloom Golden Dreams
OK KID Warten auf den starken Mann
Olaf Berger, Antonia aus Tirol Was wäre wenn wir Single wär’n (Duett mit Antonia aus Tirol)
Olivia Holt Generous
Paisley Waste
Paloma Faith, Blonde Crybaby (Blonde Remix) [Radio Edit]
Pänzer Fatal Command
Paul Potts Love Changes Everything (From „Aspects of Love“)
Paul Weller, Thomaas Banks One Tear – Black Petal Remix
Philipp Poisel Roman – Radio Edit
Phoebe Ryan, NOTD Be Real – NOTD Remix
Pierrick Turner Never Again With You
Point Point, Denai Moore, SAINT WKND Hands – Saint Wknd Remix
Prinz Pi Letzte Liebe
Public Service Broadcasting, James Dean Bradfield Turn No More
Rafael Maur, Alan Divall We Can – Radio Edit
Raggabund Quiero Bailar – Radio Edit
The Rasmus Wonderman
Rationale Into The Blue
Reego Zig Zag
reezy 4 Herzen
Revolution Saints I Wouldn’t Change a Thing
Rhys Too Good To Be True
Rhys Lewis Wish I Was Sober
Richter LOTUS
RODENBACH Hope
Ruben de Ronde, Rodg, Patrick Baker Forever Searching
Russ Maybe
Russ Wife You Up
RY X Bad Love
Savas, Sido, Lakman Neue Welt
Scarlet Pleasure Good Together
Seer Des olls is Hoamat
Selig Nimm mich so wie du bist
Sepalot, Lylit I Kiss Goodbye
Serenity Lionheart
The Shadowboxers Hot Damn!
Shakra Snakes & Ladders
Shed Seven Room in My House – Edit
Shout Out Louds Paola
Shy Luv, Bakar Like a River
Skott, Hosiannah Mermaid – Hosiannah Remix
SMATKA Blendung
Standerwick, Jonathan Mendelsohn Streets Of Gold – Acoustic Version
Star Cast Bad Bish – From “Star” Season 2
Striking Matches Shameless
Stupid Goldfish, Emelie Cyréus No Better Love (feat. Emelie Cyréus)
Subside, Brayton Bowman THE SECOND I’M RICH (EDIT)
SUR LEAN BACK
Sweet & Lynch Bridge of Broken Lies
Then Comes Silence Good Friday
Thomas B Go Back Home
Tiggs Da Author Work It Out
TIL Brand New Life
Timatic 16te-Finale vs. Aylien
TJ_beastboy, Mary Man Good Morning
Tom Grennan Royal Highness
Tom Swoon, Wasback, Poli JR Don’t Let Me Go
Tommy Genesis Tommy
Tülpa & BLANKTS Antidote
Tungevaag & Raaban, Jeffrey James Cold Blood – Jeffrey James Acoustic Version
Tusks Last
Ty Dolla $ign, Jeremih Dawsin’s Breek (feat. Jeremih)
Una Sand Wanderlust
Vogelfrey Mittelalter Rockstar
W&W, Vini Vici Chakra
WALK THE MOON One Foot
Wangel Crashed into a Satellite
We Came As Romans Lost in the Moment
Why Don’t We Invitation
Wiljalba Wild Strawberries
WNDR, Jordan King Let It Out
Wolf Alice Heavenward
Wretch 32, Kojo Funds, Jahlani Tell Me
Youngr What’s Next
Yung Lean Hunting My Own Skin
Yuri Joness Everybody Be Like
Zach Said Holding On (Bedroom Mix)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s