Single & Instant-Grat Neuerscheinungen 02.06.2017

Auch kurz vor dem langen Pfingstwochenende gab es auf dem deutschen Musikmarkt bis zum Freitag den zweiten Juni wieder eine Menge an Single- und Instant-Grat Neuerscheinungen, die von altbekannten (Brit-)Rocksounds, über moderne Dance-Pop-Songs bis hin zu deutschsprachigem Pop und Rap reichen.

Single-Instant-Grats-Deutschland-Juni-2017

Wie schon zuvor sind in dieser Musikwoche musikalische Kollaborationen auf dem deutschen und internationalen Musikmark wieder ganz groß angesagt. Die Woche eröffnen Bakermat und die seit 2014 etwas in Vergessenheit geratene Sängerin Kiesza mit ihrem bunten Bubblegum-Popsong  „Don’t Want You Back“ im 90er-Jahre-Retro-Stil, der einen glatt vergessen lässt wie schlimm Trennungen doch sein können. Mit Trennungen kennt sich die US-amerikanische Girl-Group Fifth Harmony nur allzu gut aus. Letztes Jahr hat nämlich Sängerin Camila Cabello die Band verlassen, um eine Solo-Karriere zu starten. Als Ersatz hat sich die nun vierköpfige Gruppe für ihre neue Single „Down“ den Rapper Gucci Mane zur Unterstützung geholt. Zusammen mit anderen Rappern hört man diese Woche jedoch auch wieder Ex-Mitglied Camila Cabello, welchen den Pop-Part zur Single “ Know No Better“ von Major Lazer beiträgt, die durch weitere Features von Quavo & Travis Scott eine bunte, tanzbare Mischung aus Pop, R’n’B und EDM ist. Auf eine energiegeladene und temporeiche Zusammenarbeit setzt auch  der deutsche Dancehall- & Reggae-Künstler Gentleman, der für seinen neuen Instant-Grat „Ovaload“ wieder mit Sean Paul zusammenarbeitet hat und damit sein Best-Of Album „The Selection“ für den 16ten Juni promotet. Gleich ganze drei Instant-Grats bekommt man diese Woche aus dem neuen Album #zwei (Veröffentlichungstermin: 27ter Juli) von dem deutschen DJ-Duo Gestört aber Geil zu hören, die für jedes der drei Lieder einen Gastsänger gewonnen haben mit Tom Gregory für „Daddy Says“, Laurenz für „Tsunami“ und Pop-Newcomerin Lea für das deutsche Pop-Dance-Lied „Wohin willst du“.

Neue-Rock-Pop-Lieder-Deutschland-Juni-2017

Neben all diesen Kollaborationen gibt es auch noch Künstler, die ganz auf sich selbst setzen. Zwei Jahre hat es zwar gedauert, aber nun sind die Foo Fighters wieder mit einer neuen Single zurück. Der Rock-Song „Run“ beginnt zwar sehr ruhig, verwandelt sich dann aber in eine Rockhymne, bei der es ganz schön abgeht. Ein neues Album ist allerdings bisher noch nicht in Sicht. Ganz anders sieht das aus für Liam Gallagher, der schonmal grob für den Herbst sein Debütalbum angekündigt hat. In dieser Woche präsentiert er mit dem Britrock-Song „Wall of Glass“ schon einmal seine erste Debütsingle als Solokünstler, nachdem er in Bands wie Oasis oder Beady Eyes musikalisch aktiv war, die sich aber wegen verschiedener Probleme getrennt hatten. Mit „Issues“ kennt sich Sängerin Julia Michaels dank ihrer Debütsingle ganz gut aus. Jetzt meldet sich die freche Newcomerin mit ihrem neuen Poplied „Uh Huh“ mit einer individuellen Mischung aus Pop, Rock und einigen elektronischen Elementen zurück. Auf puren Pop setzt hingegen die britische Sängerin BETSY bei einer ihrer weiteren Pop-Hymnen namens „Little White Lies“, auf der sie wieder einmal mit kräftiger Powerstimme international zu überzeugen versucht. Lässiger ist da schon die Debütsingle „Gold Digga“ der deutschen Newcomerin toski, die mit einer Mischung aus deutschem Sprechgesang, elektronischen Beast und sogar einem Kinderchor das ganze Register des deutschen Pops zieht, um den Durchbruch zu schaffen.

Neue-Instant-Grats-Album-Ankuendigungen-Juni-2017

Den musikalischen Durchbruch haben die Künstler der Woche, die ihr neues Album mit einem Instant-Grat ankündigen, schon längt geschafft. So kündigt der deutsche Pop-Rapper Cro nach zwei Jahren musikalischer Abstinenz sein mittlerweile drittes Album „fake you.“, welches am achten September erscheinen wird, mit gleich zwei Instant-Grats „Baum“ und „Unendlichkeit“ an. Etwas härteren und weniger radiotauglichen Deutschrap gibt es diese Woche von Manuellsen zu hören, der mit dem Instant-Grat „Der Löwe“ schon vorab einen Ausblick auf das gleichnamige fünfte Album gibt, dass am elften August erscheint. Ebenfalls hart, aber auf eine rockige Art und Weise promotet die deutsche Power-Metal Band Edguy mit dem neuen Lied „Ravenblack“ ihr kommendes Album „Monuments“, dass am 14ten Juli auf den Markt kommt. Früher kannte man die kanadischen Indie-Rocker um Arcade Fire auch noch mit Gitarrenklängen. Auf ihrem neuen Instant-Grat „Everything Now“ könnte man sie aber glatt mit ABBA verwechseln. Man darf also gespannt darauf sein, welche musikalischen Ausflüge die Band noch so unternimmt auf ihrem fünften Album „Everything Now“, dass am 28ten Juli erscheinen wird. Musikalische Geheimnisse werden auch bald von Radiohead gelüftet. Mit „I Promise“ veröffentlichen sie diese Woche vorab schon eins der bisher unveröffentlichten Lieder, die man neben all ihren großen Hits auf der Jubiläumsedition des von Kritikern hochgelobten Albums „OK Computer OKNOTOK 1997 2017“ am 23ten Juni hören werden kann.

Außerdem gibt es in dieser Woche neben den schon genannten Single- und Instant-Grat-Veröffentlichungen noch über 250 weitere Lieder, in die man auch mittels der Musikfreitag-Playlist bei Spotify reinhören kann:

 Künstler Lied
 2 Chainz, Travis Scott 4 AM 
 5 After Midnight Up In Here 
 Abir Playground 
 Absofacto Endless Summer 
 Accept The Rise of Chaos 
 Adam Angst Wir werden alle sterben 
 Adel Tawil Ist da jemand – Marcapasos Remix 
 Agent Greg If You Want My Love 
 Albin Lee Meldau Persistence 
 Alec Benjamin I Built a Friend 
 Alex Mattson Good Kids 
 Alex Price Walking 
 Alexandre Bergheau, Yoel Lewis Summer’s Gone – Yoel Lewis Remix 
 Ali As Königshallen 
 Alice Kristiansen Lost My Mind 
 Allie and Ivy Money 
 Alok, IRO Love Is A Temple 
 Alpe d’HuZes, Jennifer Cooke Rollercoaster (Produced by Dirtcaps) 
 Amanda Delara New Generation 
 Andrew Applepie, Bjurman Drowning World 
 Anna Of The North Lovers 
 Ansel Elgort, Logic You Can Count On Me 
 Anstandslos & Durchgeknallt Männer 
 Antoine Clamaran, The Cube Guys Go! 
 Anton L.I.L.Y. 
 Arcade Fire Everything Now 
 Ardian Bujupi, Kurdo Repeat 
 Armando Quattrone Maria 
 Arno Alt Denn Du bist die Frau – Roger Hübner DJ Mix 
 AronChupa, Little Sis Nora Llama In My Living Room 
 Ashe Used To It 
 August Alsina Don’t Matter 
 Azad, Calo Nach vorn 
 Baby K, Andrés Dvicio Voglio ballare con te 
 Badpojken Bad Boy Ken (feat. Siri) 
 Bakermat, Kiesza Don’t Want You Back – Spotify exclusive 
 Barns Courtney Golden Dandelions 
 Bato Normal 
 BEFORE WE GO Somebody to Love – Radio Edit 
 Bell Book & Candle Wie wir sind 
 Bella & Filippa I Think Of Yesterday 
 Ben Mitkus Do U Love Me 
 Beth Ditto We Could Run 
 BETSY Little White Lies 
 Black Shadow, Rupee, Drunk Off You Tipsy – Drunk Off You Remix 
 Blackout Problems, Christian Löffler Haul 
 Bloody Hammers Blood 
 The boy illinois Dancing Like Diddy 
 Broken Social Scene Skyline 
 Bushido Fallout 
 CALEIDESCOPE, Julie Townsend Summer Dreaming – Radio Edit 
 Camo & Krooked Good Times Bad Times 
 Camo & Krooked, James Hersey Like I Do (feat. James Hersey) 
 Catey Shaw American Girl 
 Catherine McGrath Never Wanna Fall In Love 
 Cerrone, Yasmin, The Juan Maclean Kiss It Better (feat. Yasmin) – The Juan MacLean Remix 
 Charlie Sloth, Bugzy Malone #FameGame (feat. Bugzy Malone) 
 Charming Vibes, DJ Elektroshock Broken Heart – Radio Edit 
 Cherryade Theresa May (Bullshit) 
 Chordashian, Javi Greenlight (feat. Javi) 
 Cody Lovaas Bodies 
 Cosmos & Creature Bad Drug 
 Crawn, Danny Shah New Design 
 The Cribs In Your Palace 
 CRO Baum 
 CRO Unendlichkeit 
 Dan Croll Bad Boy 
 Dan Winter, Basslovers United A Love so Strange – Radio Edit 
 Danielle Bradbery Sway 
 David Bowie Rebel Rebel – Live 
 DaVido Fall 
 De Lancaster Wir sind jung, wir sind frei – Radio Edit 
 DJ BOB, Fabobeatz, Jermanee She Bad (feat. Jermanee) 
 Donots Keiner kommt hier lebend raus 
 Duke Dumont & Gorgon City, NAATIONS Real Life 
 DYLYN American Nightmare 
 Edguy Ravenblack 
 Eko Fresh All Eyez on Us 
 Elijah Blake Hanging Tree 
 Elton John, Jack White 2 Fingers of Whiskey – Music from The American Epic Sessions 
 Emmalyn Bigger Than You 
 Erasure Love You To The Sky – Radio Mix 
 Es May Wake Me Up 
 Eskimo Callboy, Fronz The Scene 
 Femme Fire With Fire 
 Fifth Harmony, Gucci Mane Down 
 Foo Fighters Run 
 Force Major Glow in the Dark 
 Frida Josefsson Won’t Be Here 
 Fritz Kalkbrenner Changing Face – Short Edit 
 FTSE, Shola Ama, Donae’o Work U Out 
 Gentleman, Sean Paul Ovaload 
 Gestört aber GeiL, Tom Gregory Daddy Says 
 Gestört aber GeiL, Laurenz Tsunami 
 Gestört aber GeiL, LEA Wohin willst du 
 Giorgio Moroder, Phantoms, Prince Charlez Champagne, Secrets, & Chanel 
 Girls In Hawaii This Light 
 GospelbeacH Hangin‘ On 
 Gov’t Mule Pressure Under Fire 
 H.E.R. Lights On 
 Halestorm Dear Daughter – Video Version 
 Hearts & Colors Shame 
 Heavens a Beer Vulkan-Express 
 HEDEGAARD, Hayley Warner Go Back 
 Hey Violet O.D.D. 
 Hillsong United Shape Of Your Heart 
 Icarus, Secondcity King Kong – Secondcity Remix [Edit] 
 illian A New Defined World 
 Indy Lopez I Say Yeah! 
 Intergalactix Golden (feat. Verdine White) 
 ionnalee NOT HUMAN 
 ISA Light On 
 J Balvin, Jowell & Randy Bonita 
 Jalen N’Gonda I Need You 
 James Hersey, Tilka Miss You – Tilka Remix 
 Jannine Weigel Zurück zu dir 
 The Japanese House Somebody You Found 
 Jasmine Thompson, Sabrina Carpenter Sign of the Times 
 Jaymes Young Stone 
 Jil Tanner We Can Do – Original Mix 
 Joe Gifted, Frontstreet Water (feat. Frontstreet) 
 John Mark McMillan Enemy, Love. 
 Jörg & Dragan (Die Autohändler) Malle, Du geile Sau 
 Joshua Grey, Emily Moulton Higher Love 
 Joyner Lucas Winter Blues 
 JP Cooper The Only Reason 
 Juanita Stein I’ll Cry 
 Juelz Santana, A Boogie Wit da Hoodie The Get Back (feat. a Boogie Wit da Hoodie) 
 Jule Vera Show Me 
 Julia Kedhammar Everywhere 
 Julia Lindholm Leb den Moment – Radio Version 
 Julia Michaels Uh Huh 
 Jupiter Project, Libby Offord, Karamdella Temporary Love 
 Just Kiddin More To Life 
 Kaaliyah Buried 
 KC Rebell, Summer Cem, Hamza Outta Control (feat. Hamza) 
 Kehlani, Danny Olson Undercover – Danny Olson Remix 
 The Kills Echo Home – Non-Electric 
 KLP Changes 
 Kovacs Sugar Pill 
 Krewella Love Outta Me 
 Krono, DeepMe, Rachel MW Little Time 
 Kryptonite Chasing Fire 
 Lady Antebellum Hurt 
 Laidback Luke, Florian Picasso, Tania Zygar With Me 
 LANY 13
 Lea Porcelain A Year from Here 
 Lena Durch die Nacht (aus „Sing meinen Song, Vol. 4“) 
 Leon Heidrich Regentanz 
 Lex Belove 
 Liam Gallagher Wall Of Glass 
 Lichtjahr Geile Zeit 
 The Lighthouse Backbeats 
 Lindsey Buckingham, Christine McVie Red Sun 
 Lo Moon This is It 
 Lola Marsh Morning Bells 
 Lorde Perfect Places 
 Lorenz Büffel, DJ Ostkurve Abriss Charlie (Gib Dir) – DJ Ostkurve Radio Edit 
 Lucie Silvas Just For The Record 
 Mags Duval Plain Jane 
 Major Lazer, Travis Scott, Camila Cabello, Quavo Know No Better 
 Manel Navarro Keep on Falling 
 Manuellsen Der Löwe 
 Marco Mengoni Onde – Sondr Remix 
 Marie Parie, Superfinger Ice Cream – Superfinger Radio Edit 
 Mark Forster Irgendwas bleibt (aus „Sing meinen Song, Vol. 4“) 
 Matrix & Futurebound, Calum Scott Light Us Up (feat. Calum Scott) – Acoustic 
 Matstubs Kings And Queens Of Summer 
 Maude Looking For Peace 
 Max Meser Love 
 Maxim Alles ist ein Remix (Reprise) 
 Meek Mill, Chris Brown, Ty Dolla $ign Whatever You Need (feat. Chris Brown & Ty Dolla $ign) 
 Meg Mac Maybe It’s My First Time 
 Melosense Adventure 
 Michael Patrick Kelly How Do You Love 
 The Midnight Ghost Train Red Eyed Junkie Queen 
 Mike Floss Take Yours 
 Missy Elliott, Eve, Lil‘ Kim, Trina I’m Better (feat. Eve, Lil Kim & Trina) 
 Molly Kate Kestner I Don’t Know 
 MOTi, Yton The Game – ViP Mix 
 Mr Jukes, Charles Bradley Grant Green 
 Nause, OMVR Summer Hangover (feat. OMVR) 
 Ne-Yo Another Love Song 
 NEW CITY Dirty Secrets 
 Nickelback Must Be Nice 
 Nico Pusch, Gina Livia, Peer Kusiv Real – Peer Kusiv Remix 
 Nicolas Haelg Mind Games 
 Nicolas Haelg Mind Games 
 Noel Terhorst Hals über Kopf 
 Noizy, Capo Mitten in Frankfurt – Midis Tirone Remix 
 OIJ Breathe 
 Olly Murs, Louisa Johnson Unpredictable 
 Patrick Metzker Believe – Radio Edit 
 Pegasus Get over You 
 Peking Duk, AlunaGeorge Fake Magic 
 Phoenix Goodbye Soleil 
 Picture This Take My Hand 
 Portugal. The Man So Young 
 The Preatures Your Fan 
 Prophets Of Rage Unfuck The World 
 Quarterhead, SYKES Hurts so Good (feat. S Y K Ë S) 
 R3hab, Skytech Marrakech 
 Radiohead I Promise 
 Rae Morris Reborn 
 Rain Down Project, Isabell Schmidt Out of Mind 
 Rancid Where I’m Going 
 Ratboys Westside 
 Razz Paralysed 
 Reboost Dancin‘ With You 
 Reverend And The Makers Too Tough to Die 
 Rings of Saturn Inadequate 
 Rise Against Welcome To The Breakdown 
 RL Grime, Miguel Stay For It 
 Rob & Chris Bitte noch einmal 
 Roni Alter Once Again 
 ROOM8, The Sound of Arrows Just You & I 
 RPM (Relaxing Piano Music) Symphony 
 Said the Sky, Claire Ridgely Show & Tell (feat. Claire Ridgely) 
 Saint Mesa Maderas 
 salute, Liv Dawson Light Up (feat. Liv Dawson) – Acoustic 
 Sam Martin Bring Me Home 
 Seeb, Greg Holden Boys In The Street 
 Shaun Reynolds, Esmée Denters, Black Prez Get Home – Black Prez Version 
 SHE’S Over You 
 Skylar Stecker, Evan Duffy How Did We – Evan Duffy Orchestral Arrangement 
 Sløtface Nancy Drew 
 Smokepurpp To The Moon 
 Snakehips, ELHAE, D.R.A.M., H.E.R. Right Now 
 Snavs, KING End With You 
 Sonny Fodera, Alex Mills Always Gonna Be (feat. Alex Mills) – Extended Mix 
 Star.One, Maleek Berry, Seyi Shay Okay 
 Starling Yellow Shoeshine 
 Stbn Awaiting – Extended Mix 
 Steve Es One Love – Single Version 
 Steven Wilson The Same Asylum As Before 
 Stone Sour Taipei Person/Allah Tea 
 Swimming Girls Tastes Like Money 
 SZA Broken Clocks 
 T-Pain, Young M.A F.G.B.M. 
 Tape Machines, Sam Seg s.t.u.p.i.d 
 Terror Jr Appreciation 
 TheFatRat, Anjulie Fly Away 
 Tiggs Da Author Fragile 
 Tim Legend Quicksand 
 TLC It’s Sunny 
 Todd Terje, Det Gylne Triangel Maskindans 
 toksi Gold Digga 
 Tom Speight The River 
 Tora Empyrean 
 Touch Sensitive Lay Down 
 Trentemøller, jennylee Hands Down 
 Trevor Sensor Andy Warhol’s Dream 
 Valentino Khan Pump 
 Vanic, Clara Mae Staring At The Sun 
 VÉRITÉ Saint 
 The Veronicas The Only High 
 Victor Crone Sunshine And Rain 
 Vintersorg Jökelväktaren 
 Vita and the Woolf Super Ranger 
 Vollgerät, MatzeLu Des is geil Zefix 
 The War On Drugs Holding On 
 Wifisfuneral 2 Step 
 Willi Herren Alkohol Blues 
 Ye Banished Privateers All The Way To Galway 
 Yelawolf Row Your Boat 
 Youngr, Conro Monsters – Conro Remix 
 Zara Larsson, AOBeats Don’t Let Me Be Yours – AObeats Remix 
 Zedd, Alessia Cara, Petit Biscuit Stay (with Alessia Cara) – Petit Biscuit Remix 
 Юля Волкова Просто забыть 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s