Single & Instant-Grat Neuerscheinungen 03.03.2017

Die Musik-Neuerscheinungen auf dem deutschen Musikmarkt bis zum 03.03.2017 beinhalten unter Anderem erfreuliche Comebacks in der Pop-Szene, eine Fülle neuer Dance-Songs und einige neue Instant-Grats kommender Alternative-Rock-Alben.

neue-pop-musik-marz-2017

Die Woche beginnt mit einem Comeback recht vielversprechend für Pop-Fans, denn die neuseeländische Sängerin Lorde hat nach ihrem Hit-AlbumPure Heroine“ aus dem Jahr 2013 (mit den Hits „Royals“ und „Team“) ein neues Album „Melodrama“ für den kommenden Sommer angekündigt. Vorab gibt es schon die erste Single „Green Light“ zu hören, bei der sie sich im dazugehörigen Musikvideo den Liebesschmerz von der Seele singt und tanzt. Eine beeindruckende Tanzperformance hat auch ESC-Star Loreen im vierten Halbfinale des schwedischen Vorentscheids“Melodifestivalen 2017″ hingelegt zu ihrem neuen Uptempo-Song „Statements“. Doch für das Finale hat es nicht direkt gereicht und so muss sie dieses Wochenende noch einmal in der „Andra chansen“-Show um ihr weiterkommen singen. Aus TV-Shows wie Glee oder Scream Queens kennt man vielleicht schon die Schauspielerin und Sängerin Lea Michele, die mit der Power-Ballade“Green Light“ diese Woche schon ihre dritte Single veröffentlicht. Mit seiner vierten Single „Break the Silence“, die im modernen Electropop gehalten ist und einen Ausblick auf das Ende des Monats am 31ten März erscheinenden Albums „Cinematic“ gibt, überrascht  der deutsche Sänger David Pfeffer, der 2011 die zweite Staffel der deutschen Version der Castingshow „X-Factor“ gewann. Eine Castingshow-Vergangenheit hat auch die österreichische Schlagersängerin Julia Buchner, die schon an der Sendung „Herz von Österreich“ teilnahm und jetzt das Schlager-Poplied „Für immer und jetzt“ veröffentlicht hat, welches von dem DJ-Duo Harris & Ford tanzbar gemacht wurde. 

New-Dance-Songs-March-2017.jpg

Die Dance-Szene zeigt sich in der aktuellen Neuerscheinungswoche  sogar von ihrer besten Seite mit einigen Top-Veröffentlichungen. Nach ihrer Zusammenarbeit mit The Chainsmokers machen gleich zwei Sängerinnen mit neuen Kollaborationen auf sich aufmerksam. Sängerin Daya veröffentlicht zusammen mit dem amerikanischen DJ Gryffin und Newcomer Illenium den Dance-Song „Feel Good“. Und auch Sängerin ROZES hat sich mit Cash Cash eine Elektroband geschnappt für ihren neuen Trap-Dance-Song „Matches“. Auf Zusammenarbeit setzt auch der russische Trance-DJ und  Produzent Arty, der zusammen mit Newcomerin Maty Noyes das ruhige, atmosphärische Dance-Lied „Falling Down“ eingespielt hat. Das Elektropop- und Produzenten-Duo Seeb setzt mit dem dem Feature des Rappers R City im Gegensatz zu den oben genannten Künstlern auf männliche Gesangsunterstützung in ihrem neuen Lied „Under Your Skin“. Dem gleich macht es der schwedischer DJ und Musikproduzent  Mike Perry, der mit der Single „Talk About It“ zusammen mit dem Sänger Hot Shade sich vom melodischen Tropical-House weg und dem Deep-House zugewandt hat.

rock-album-instant-grats-marz-2017

Während es im Dance- und Pop-Bereich viele einzelne Single-Veröffentlichen gibt, sind die Rocker doch eher auf Alben fixiert, was man an der Unmenge an Instant-Grats vor jeder neuen Album-Veröffentlichung in diesem Genre erkennen kann. Zum Bespiel veröffenttlicht die Berliner Folk-Band Mighty Oaks mit der Ballade „Don’t Lie To Me“ bereits den dritten Instant-Grat ihres Albums „Dreamers“, dass für den 24ten März angekündigt ist. Auch die schwedische Metal-Band Dead by April hat mit dem Lied  „Warrior “ den dritten Instant-Grat des Albums „Worlds Collide“, dass am  7ten April erscheinen wird, am Start und rocken damit ordentlich ab. Noch lauter wird es bei dem dritten Instant-Grat „Loud (Fuck it)“ der amerikanischen  Metalcore-Rockern von Motionless in White, welche in dieser Woche ihr neues Album „Graveyard Shift“ für den 5ten Mai angekündigt haben. Die letzten Instant-Grats gibt es diese Woche mit „Painting a Hole“ von der amerikanischen Indie-Pop-Band The Shins und mit „The Beat of Your Heart“ von den britischen Rockern Bush, denn beide Bands werden kommendes Wochenende ihre jeweils neuen Alben veröffentlichen.

Außerdem gibt es in dieser Musikwoche noch über 200 weitere neue Single- und Instant-Grat-Neuerscheinungen aus weiteren Musik-Genres nebst Rock, Pop & Dance:

Künstler Lied
 Acarina Lass uns lieben 
 Ace Wilder Wild Child 
 Alan Walker, Lost Frequencies Alone – Lost Frequencies Remix 
 Alex Preston, Dave Winnel, Javeon Never Meant To Last 
 Alice Running With Lions 
 Alok, Bhaskar Fuego 
 Alvaro, Faustix Watching You 
 Amanda Lear, Country Club Martini Crew Catwalk – Country Club Martini Crew Remix 
 Andy Grammer, Ryan Riback Fresh Eyes – Ryan Riback Remix 
 Anja Nissen Where I Am 
 Anna Depenbusch Frauen wie Sterne 
 Ansa, Body, Soul Hundat Prozent 
 Antonio Giacca Soul Motion 
 Arty, Maty Noyes Falling Down (feat. Maty Noyes) 
 Ashley Wallbridge, Karra Undiscovered 
 Ashnikko, Raf Riley, Avelino Bubblegum (feat. Avelino) 
 Aura Can’t Steal The Music 
 Banx & Ranx Lit 
 Barei I Don´t Need to Be You 
 Becky G Todo Cambio 
 Ben Alessi Only 
 Ben Pearce, Elias Crescent (Running) 
 Benni Benson Flimmern – Radio Edit 
 Bentfly, Electrica Letz Fetz – Radio Edit 
 Betty Who You Can Cry Tomorrow 
 Booka Shade, Craig Walker, Urdur Babylon – Single Version 
 Borgore Big Bad 
 Bush The Beat Of Your Heart 
 Cajsa Siik Was I Supposed To – The Yum Yums Remix 
 Candice Boyd Make Me Over 
 Cash Cash, ROZES Matches 
 Casi The Beast 
 Charlotte OC Shell 
 Circa Waves Stuck 
 Club Tuner Feel the Music – Radio Edit 
 CMC$, Jalise Romy Keys 
 Cold War Kids Can We Hang On ? 
 Coldplay Hypnotised 
 Conjure One, Hannah Ray, Farius Kill The Fear – Farius Remix 
 Coucheron, Matilda Barely Floating (feat. Matilda) 
 Daan Seven Lives 
 Daddy Yankee Hula Hoop 
 Dan Black Headphones 
 Daniel Powter Delicious 
 Dash Berlin, Christina Novelli, Ennis Listen To Your Heart – Ennis Remix 
 David Pfeffer Break the Silence 
 Day Wave Untitled 
 Dead by April Warrior 
 Deorro Rise and Shine – Radio Edit 
 Depeche Mode, Ewan Pearson Where’s the Revolution – Ewan Pearson Remix 
 Dermot Kennedy A closeness 
 Devin Dawson I Don’t Care Who Sees 
 DJ AMATO & DROPIC THUNDER, C.O. Tha! Bad Black Wanna Party – Radio Edit 
 DJ S.K.T, Iris Gold 4AM In London 
 DOLF, JVZEL Fuck It All Up (feat. JVZEL) 
 The Doomsday Kingdom Hand of Hell 
 Dragonette Lonely Heart – Radio Edit 
 Eclipse Killing Me 
 Ehla Les voyages en train 
 Elams Le son qui fout le darwa 
 Emmit Fenn, Yuna Modern Flame 
 EnteTainment Bloody Mary 
 Erdling Absolutus Rex 
 Eternal Dreamer, Aloma Steele Kiss Me – Radio Edit 
 Fanny Andersen Kids 
 Fard Stille Post 
 Fatboy Slim Where U Iz 
 Feder, Daecolm Back For More (feat. Daecolm) 
 Fleetwood Mac Where We Belong (Demo) 
 Fondz Rock And Roll 
 Foxn, Mecs Treem Paradas 
 Fury In The Slaughterhouse 30 (it´s Not Easy) 
 Gigi Lamayne My Ugly Boy 
 GIRLI Not That Girl 
 Glasherz Hey willst Du mit mir – Fox Mix 
 Goodbye June Good Side 
 Gramercy, Golden Boy Changes – The Golden Boy Remix 
 grandson Kiss Bang 
 Grizzly History 
 Gryffin, Illenium, Daya Feel Good 
 HAERTS Your Love 
 Harlœ, Dreezy All in My Feelings 
 Hayley Kiyoko Sleepover 
 herrH Raffi, die Giraffe 
 Hk Krüger Ich war noch niemals in New York – Discofox Version 
 HMLTD To the Door 
 Huntar, ILoveMakonnen 4AM (feat. ILoveMakonnen) – Moguai Remix 
 Igit Je suis libre 
 Infuze, Oktavian Orbit 
 Infuze, Oktavian Orbit 
 Inglorious I Don’t Need Your Loving 
 J HUS Did You See 
 Jabberwocky, Allyson Ezell, Sly Johnson Rosebud 
 Jaimi Faulkner Early Morning Coffee Cups 
 James Blunt Make Me Better 
 Jamiroquai, Fred Falke Cloud 9 – Fred Falke Remix 
 Jan Blomqvist, Räuber Same Mistake – Räuber Remix 
 Jena Rose, Sean Kingston Crazy (feat. Sean Kingston) 
 Jennifer Hudson Remember Me 
 Jess Kent, PON CHO The Sweet Spot – PON CHO Remix 
 JMSN Drinkin‘ 
 Joel Brandenstein Farbenmeer 
 Johnny Disco Jump – Radio Edit 
 Johnny Yukon Paper 
 Jonas Monar Alle guten Dinge – Akustik Version 
 Julia Adams deja vu 
 Julia Buchner Für immer und jetzt (Harris & Ford Edit) 
 Julian Sengelmann Paris 
 KatyBee Take Me Away (Into the Night) – Original Edit 
 Kodak Black, Baauer, PnB Rock Too Many Years (feat. PnB Rock) – Baauer Rewind 
 Kongsted Say My Name 
 Kpoint Prisonniers du globe 
 LANY Good Girls 
 Lea Michele Love is Alive 
 LÉON For You 
 Life Of Agony A Place Where There’s No More Pain 
 Lil Uzi Vert, Quavo, Travis Scott Go Off 
 Litek, Tom Zanetti, Curtis Clacey Uber 
 Little Mix, Machine Gun Kelly No More Sad Songs (feat. Machine Gun Kelly) 
 Little Mix, Kid Ink Touch (feat. Kid Ink) 
 Lorde Green Light 
 Loreen Statements 
 Louis The Child, Blaise Railey Phone Died 
 Low Steppa, Geneva White Can’t Lie 
 Lucy Rose, The Staves Floral Dresses 
 The Ludvig I’m in Love With You 
 Mädness, Döll Alright 
 Magic System Ya Foye 
 Mallory Knox Saviour 
 Mariette A Million Years 
 Marq Aurel, RaymanRave, Bentley Jones Have a Nice Day – Radio Edit 
 Martin Lindberg Du und Deine Liebe 
 Mathieu Canaby Tombé 
 Matt Maeson Tribulation 
 Max Prosa Die Phantasie wird siegen 
 Maximo Park What Did We Do to You to Deserve This? 
 Melvv, Dana Williams Lifeline 
 Mergime Skin 
 Miami Horror Leila 
 Michelle Branch Best You Ever 
 Michelle Treacy Colours – Live Rehearsal Session 
 Mighty Oaks Don’t Lie To Me 
 Miike Snow, The Him The Heart Of Me – The Him Remix 
 Mike & The Mechanics Don’t Know What Came Over Me 
 Mike Perry, Hot Shade Talk About It 
 Mike WiLL Made-It, 21 Savage, YG, Migos Gucci On My 
 Mike Williams, Matluck Another Night 
 Mikey Mike Doin‘ Me 
 Miwata Vielleicht 
 Moglii, Island Fox Breath 
 Morgan Page, Lissie, Vigel Don’t Give Up – Vigel Remix 
 Motionless In White LOUD (Fuck It) 
 Mudi, Ibo Sta2tilik 
 Myles Sanko This Ain’t Living – Single Edit 
 Nashville Cast, Clare Bowen, Sam Palladio Love You Home 
 Nathan Trent Running On Air 
 NDPC Daylight 
 Nick Howard Carry You – Radio Edit 
 Nicole Cross Worth the Wait 
 Niqo Nuevo Gang 
 Nu Aspect Things I Said 
 Oderso Taschen voll Gold 
 offaiah Run 
 Ólafur Arnalds, Arnor Dan Take My Leave Of You – From „Broadchurch“ Music From The Original TV Series 
 Overcoats Nighttime Hunger 
 Overmono Telephax 030 
 Phantoms Been Here Before 
 Polock Devil Echoes 
 Portugal. The Man Feel It Still 
 Rave Republic, Fulses, Ming Bridges Leave My Mind 
 Remy Cooper Afterglow – Acoustic Version 
 Righteous Vendetta Cursed 
 Riton, DaVido, Kah-Lo, Mr Eazi Money (feat. Kah-Lo, Mr Eazi & Davido) 
 Roger Cicero Ein Kompliment – Live 
 Ross The Boss Blood of My Enemies 
 Sabrina Berger Dieses Kribbeln 
 Saint Mesa, Zu-Zu Jungle – ZUZU Remix 
 Sala Nylva 
 Sälen Pretty, Fake 
 SameDay Records Demons 
 Sarah Close Call Me Out 
 Sasha Pardonne-moi 
 SAVANA E.T. 
 Seeb, R. City Under Your Skin 
 Shed Taken Effect 
 Shelter Point Without A Light 
 Sheryl Crow Halfway There 
 The Shins Painting a Hole 
 Sigrid Don’t Kill My Vibe – Acoustic 
 Silicon Dream Watusi 
 SLANG Sweet Lies 
 SMATKA Goldkrone 
 Snoop Dogg Promise You This 
 Solstafir Ísafold 
 SoMo Champion 
 Soolo Tage aus Licht – Single Version 
 Star Cast Make Me Feel 
 Starling Large It 
 Sunstroke Project Hey Mamma – Radio Edit 
 T.Raumschmiere Wacker 
 Tamu Massif Iron Lights 
 Tash Sultana Jungle (Radio Edit) 
 Teddy Beats, Jolee Nikoal Ain’t Stoppin‘ (feat. Jolee Nikoal) 
 Thundamentals, Mataya Sally 
 Tim Gartz, Cammora, Nicole Gartz What You Want (feat. Nicole Gartz) 
 Traumbild Mitten im Leben 
 Trey Songz Song Goes Off 
 Treyy G, Klave, Joe Cardigan So Weak 
 tyDi, Col3man, Melanie Fontana That’s How You Know 
 Viagra boys Call of the Wild 
 Victor Crone California 
 WizKid Sweet Love 
 Young Rising Sons Carry On – Acoustic 
 Yvonne Catterfeld Guten Morgen Freiheit 
 ZZ Ward, Joey Purp The Deep 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s